Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bethesda Krankenhaus

Patient sticht nach OP zwei Krankenschwestern nieder

Hamburg, 23.07.2013
Bethesda Krankenhaus Bergedorf, Krankenschwestern niedergestochen

Die Polizei konnte den verwirrten Täter in der Nähe des Krankenhauses festnehmen.

Im Bergedorfer Krankenhaus Bethesda hat ein Patient zwei Schwestern niedergestochen und lebensgefährlich verletzt.

57-jährige Krankenschwester noch in Lebensgefahr

Eine 28-jährige Schwester ist durch eine Notoperation gerettet worden, die 57-jährige befindet sich immer noch in Lebensgefahr. Der 65-jährige Patient war nach einer schweren Operation am frühen Morgen in seinem Zimmer aufgewacht und hatte in einem offenbar verwirrten Zustand nach dem Messer gegriffen und die beiden Schwestern durch zahlreiche Stiche in die Oberkörper lebensgefährlich verletzt.

Mordkommission ermittelt

Grund für die Messerattacke soll nach ersten Erkenntnissen die schwere Operation sein, die der Mann hinter sich hatte. Die Beamten haben den Mann in der Nähe des Krankenhauses aufgegriffen, die Mordkommission ermittelt jetzt.

 

(dpa/ros/mgä)