Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Elektroschocker, Schläge und Schnitt in den Hals

Drei brutale Überfälle in Hamburg am Wochenende

Hamburg, 17.03.2013
RHH - Expired Image

Auf St. Pauli wurde ein Mann brutal mit einem Elektroschocker attackiert.

In Steilshoop, St. Pauli und St. Georg gab es am Wochenende drei brutale Straftaten.

Brutale Messerattacke

Gleich drei brutale Angriffe haben am Wochenende die Hamburger Polizei beschäftigt. In Steilshoop haben vier Unbekannte am Samstag einen 20-Jährigen verletzt und ausgeraubt. Weil er ihnen sein Geld nicht geben wollte, schlugen ihn die rund 20-jährigen Täter und schnitten ihn mit einem Messer in den Hals. Dann raubten sie sein Handy und flüchteten. Das Opfer wurde laut Polizeiangaben vom Sonntag leicht verletzt, aber nicht ins Krankenhaus gebracht.

Mann niedergeschlagen

Ein 17-jähriger Jugendlichen war ebenfalls am Samstag in St. Georg festgenommen worden. Ein Zeuge beobachtete ihn laut Polizei, wie er einen 29-jährigen Mann niederschlug, trat und ihm die Geldbörse rauben wollte. Das Opfer hielt sein Portemonnaie jedoch fest, so dass der Verdächtige ohne Beute flüchtete. Der 29-Jährige wurde leicht verletzt. Polizisten nahmen den betrunkenen Jugendlichen in der Nähe des Tatortes fest. Dabei habe er sich stark gewehrt, die Beamten bespuckt und getreten. Auf der Wache wurden die Personalien des Jugendlichen aufgenommen; dann durfte er wieder gehen.

Mit Elektroschocker attackiert

Ein unbekannter etwa 30-jähriger Mann hat am Sonntag auf St. Pauli einen 21-Jährigen mit einem Elektroschocker verletzt. Der jüngere Mann stritt sich nach Polizeiangaben vor einem Lokal mit seiner Freundin, als der Unbekannte plötzlich dazukam und den Elektroschocker direkt an der Schläfe des Opfers auslöste. Der 21-Jährige sei zu Boden gegangen; er wurde später ins Krankenhaus gebracht. Der Täter flüchtete.

(dpa/aba)