Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

MEK-Einsatz in St. Pauli

Schüsse auf dem Kiez

Hamburg, 29.05.2013
005-Kiez-MEK-Einsatz

Das MEK wurde auf den Kiez gerufen, dort soll ein Mann mit Schusswaffe herumlaufen.

Auf dem Kiez hat ein etwa 40-jähriger, bewaffneter Mann einen MEK-Einsatz ausgelöst.

Mann zieht im Elbschlosskeller Waffe und rennt auf den Kiez

Dramatische Minute auf der Reeperbahn. Ein etwas 40-jähriger Mann ist plötzlich im Elbschlosskeller ausgerastet und zog eine Schusswaffe. Dann rannte der Mann mit der Waffe in der Hand über den Kiez. Zahlreiche Polizisten folgten ihm. Immer wieder hielt sich der Mann die Waffe an den Kopf, bedrohte die Polizisten und auch Passanten. Dann gab er laut Anwohnern und Augenzeugen zwei Schüsse ab.

Fotostrecke: Einsatz des MEK in der Seilerstraße

Mann bei Schusswechsel mit Polizei verletzt

Der Bereich um die Seilerstrasse wurde weiträumig abgesperrt, ein Hubschrauber der Polizei kreiste über der Reeperbahn. Das MEK streckte den Mann mit Schüssen nieder, trafen ihm am linken Ober- und am rechten Unterschenkel. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Familiärer Hintergrund?

Unser Reporter Dirk Rosenberg war vor Ort. Laut Anwohnern und Augenzeugen hat der Mann die bevorstehende Trennung von Frau und Kindern nicht verkraftet und ist deshalb ausgerastet.

(pne/mgä)