Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bahn Richtung Hasselbrook

Lebensgefahr: Mann von Zug erfasst

Hamburg , 27.10.2013
Berliner Tor, S-Bahngleise, Sturz, Gleichstrom, Mann von S-Bahn überrollt

Ein Mann ist am Sonntagmorgen vermutlich von einem Zug erfasst und schwer verletzt worden. (Symbolbild)

Ein Mann ist am Sonntagmorgen (27.10.) auf der Bahnstrecke Richtung Hasselbrook wahrscheinlich von einem Zug erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.

Ein Zugführer hatte den Mann neben den Schienen entdeckt, aber nicht selbst mit seinem Regionalzug erfasst, sagte ein Sprecher der Bundespolizei.

Schwere Kopfverletzungen

Das Opfer hatte demnach schwere Kopfverletzungen. Die Spuren ließen auf eine Kollision mit einem Zug schließen, sagte der Sprecher weiter. Zunächst sei das Unfallfahrzeug aber nicht ermittelt worden. Der Mann sei in ein Krankenhaus gebracht worden. An der Unfallstelle seien Graffiti-Utensilien gefunden worden; zudem habe es ein neues Graffito an der Wand gegeben. Ob das in Zusammenhang mit der verletzten Person steht, untersuchte die Bundespolizei am Sonntagvormittag noch.

Die Strecke zwischen dem Berliner Tor und Hamburg-Hasselbrook musste wegen des Notwageneinsatzes und der Spurensicherung für fast zwei Stunden gesperrt werden. Am Vormittag fuhren die S- und Regionalbahnen dort wieder.

(dpa/mgä)