Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Große Freiheit

Festnahmen wegen räuberischer Erpressung

Hamburg, 27.10.2013
Große Freiheit

Drei Tatverdächtige wurden in einer Bar auf der Großen Freiheit festgenommen.

Schon wieder eine Abzockbar: Die Polizei hat in der Nacht zu Samstag (26.10.) drei Tatverdächtige wegen des Verdachts auf räuberische Erpressung festgenommen.

Beamte des Polizeikommissariats 15 haben in der Nacht zum Samstag (26.10.) drei Tatverdächtige im  Alter von 23, 24 und 25 Jahren wegen des Verdachts der räuberischen  Erpressung vorläufig festgenommen.

Zwei Männer in Bar gelockt - 340 Euro-Rechnung

Ein 25-Jähriger war mit einem Bekannten auf der Große Freiheit unterwegs und wurde vor einem Lokal von einem Mann angesprochen. Dieser lockte die beiden Männer mit einem Angebot in das Lokal. Der 25-Jährige und sein Bekannter bestellten daraufhin jeweils ein Bier und bezahlten sofort. Kurz darauf setzten sich zwei Animierdamen (23, 25) zu den Männern und begannen eine Unterhaltung. Ohne die Männer gefragt zu haben, bestellten sich die beiden jungen Frauen zwei Flaschen Sekt. Die Flaschen Sekt wurde sogleich gebracht. Die Rechnung in Höhe von 340 Euro wurde dem 25-Jährigen vorgelegt. Der Geschädigte weigerte sich, die Rechnung zu bezahlen, da er nichts bestellt hatte.

25-Jährigem Schläge angedroht

Daraufhin erschien ein Sicherheitsangestellter (24) am Tisch der Männer und drohte dem 25-Jährigen Schläge an, sollte er nicht bezahlen. Da der 25-Jährige nicht ausreichend Geld dabei hatte, ging er aus Angst mit dem Sicherheitsangestellten zu einem Geldautomaten und hob Bargeld ab. Sein Bekannter musste unterdessen in dem Lokal bleiben. Schließlich beglich der 25-Jährige die Rechnung in Höhe von 340 Euro, suchte anschließend die Davidwache auf und erstattete Anzeige.

Drei Tatverdächtige vorläufig festgenommen

Die eingesetzten Beamten trafen den 24-jährigen Sicherheitsangestellten und die beiden Animierdamen im Lokal an und nahmen sie vorläufig fest. Sie wollten sich nicht zum Sachverhalt äußern. Der 24-Jährige wurde nach Abschluss der polizeilichen
 Maßnahmen entlassen, da keine Haftgründe vorlagen. Die 23 und 25 Jahre alten Tatverdächtigen wurden erkennungsdienstlich behandelt und danach aus dem Polizeigewahrsam entlassen. Die Ermittlungen werden von der Kripo am Polizeikommissariat 15 fortgesetzt.

Erst vor wenigen Wochen hatten zwei Bars auf dem Kiez wegen ähnlicher Betrugsfälle schließen müssen. Die Tabledance-Bars "Barracuda Bar" und "Baby Doll" wurden Ende August vom Bezirksamt Mitte geschlossen.

Lest auch: Abzock-Vorwürfe: Tabledance-Bars verlieren Betriebserlaubnis

Die wegen Betrugsvorwürfen in Verruf geratenen Tabledance-Bars auf dem Kiez müssen jetzt schließen. Sie verlieren ...

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus