Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Rücksichtslose Raser

Viele Kinder verunglücken auf dem Schulweg

Hamburg, 05.09.2013
Polizei, Polizist

Die Polizei ist in der Umgebung von Schulen verstärkt im Einsatz.

Die Polizei hat eine Statistik veröffentlicht, die ergibt, dass sich tausende Autofahrer in Hamburg vor Schulen rücksichtslos verhalten und so Kinder massiv gefährden.

Achtung Autofahrer: In den letzten Wochen hat die Hamburger Polizei mit sehr vielen Beamten den Straßenverkehr in der Umgebung von Schulen überwacht um die Schulkinder zu schützen.

Tausende Autofahrer gefährden Kinder

Die Polizeibeamten haben erneut eine hohe Zahl von Geschwindigkeitsverstößen festgestellt. Insgesamt zählten sie 9.022 Verkehrsverstöße, in 7.100 Fällen davon waren Autofahrer zu schnell unterwegs. Unter den Verstößen waren 1.071 Parkverstöße. Was im ersten Moment nicht nach Gefahr klingt, sorgt bei den Verkehrsneulingen vor Schulen jedoch für Verunsicherung. Sie müssen teilweise aus die Fahrbahn ausweichen, weil ihr Gehweg zugeparkt ist. Das führt zu gefährlichen Situation.

Viele Eltern schnallen Kinder nicht an

Die Zahl der Eltern, die ihre Kinder während der Fahrt nicht in einen Kindersitz setzen oder sie nicht anschnallen ist weiterhin erschreckend hoch. Die Polizei musste deswegen 247 Anzeigen fertigen.

Polizei bleibt dran

Hamburger Polizeibeamte waren 4.048 Stunden im Umfeld von Schulen und Kindergärten im Einsatz und führten mehr als 10.000 Informationsgespräche. Auch in Zukunft wollen die Polizisten verstärkt gegen die gefährlichen Verkehrsverstöße vor Schulen vorgehen.

(dpa/slu)

comments powered by Disqus