Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg-Eidelstedt

Mutmaßlicher Sexualverbrecher gefasst

Hamburg, 19.12.2014
Fahndung, Sexualstraftäter, Eidelstedt, Kronsaalsweg, Blickpunkt-Hamburg

Bereits am Donnerstag (18.12.) haben Beamte den Verdächtigen auf einer Baustelle identifiziert und überprüft. Dabei handelt es sich um einen 28-jährigen Rumänen.

Die Polizei suchte nach einem Mann, der im Verdacht steht, mehrere Frauen sexuell missbraucht zu haben. Jetzt wurde er gefasst. 

Der mutmaßliche Sexualverbrecher von Eidelstedt ist gefasst! Die Hamburger Polizei hat einen 28-jährigen Rumänen festgenommen. Er hat eine Aussage gemacht, näheres dazu ist nicht bekannt. Außerdem ist ein DNA-Test zu einer am Tatort sichergestellten Mütze mit positivem Ergebnis durchgeführt worden. Ein Richter hat inzwischen Haftbefehl gegen den 28-Jährigen erlassen.

Der Mann soll versucht haben, zunächst eine 62-Jährige und anschließend eine 22-Jährige in Eidelstedt zu vergewaltigen. Ob er auch hinter der versuchten Vergewaltigung im September ebenfalls in Eidelstedt steckt, wird noch untersucht.

 

Zwei Opfer innerhalb kurzer Zeit

Am Sonntagabend (14.12.) gegen 17:38 Uhr wurde eine 62-Jährige auf ihrem Weg nach Hause von einem Mann sexuell missbraucht. Der Täter riss die Frau in der Lohkampstraße in Hamburg-Eidelstedt zu Boden. Erst als eine Anwohnerin die Hilfeschreie hörte und laut aus dem Fenster schrie, ließ der Täter von seinem Opfer ab und flüchtete in Richtung Niekampsweg.

Nur wenig später, gegen 18:15 Uhr, wurde eine 22-Jährige im Kronsaalsweg Opfer eines Sexualdeliktes. Der Täter drückte die Frau gegen eine Hauswand und nahm sexuelle Handlungen an ihr vor. Durch die Hilfeschreie wurde ein Anwohner auf die Tat aufmerksam, kam hinzu und schubste den Täter weg. Dieser flüchtete daraufhin in Richtung Doerriesweg. Die 22-Jährige wurde bei der Tat leicht verletzt. (apr/ste)