Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Sexuelle Belästigung

Mutmaßlicher Täter vom Goldbekplatz stellt sich

Hamburg, 10.12.2014
Polizei, Polizist

Nachdem die Polizei den Mann per Foto aus einer Überwachungskamera gesucht hatte, hat sich der mutmaßliche Täter sich nun gestellt.

Der 25-Jährige soll im Juli einen 27 Jahre alten Mann sexuell belästigt haben. Nachdem er polizeilich gesucht wurde, hat er sich nun gestellt.

Der mutmaßliche Täter soll am 11. Juli 2014 gegen 4:20 Uhr einen 27-Jährigen sexuell belästigt haben. Das Opfer fuhr mit dem Täter gemeinsam im Nachtbus 606. Der Mann weckte den 27-Jährigen und wollte wissen, wo er aussteigen muss. Als dieser Winterhuder Marktplatz sagte, behauptete der Täter, dass sie die Haltestelle schon erreicht hätten, woraufhin beide ausstiegen. Als der 27-Jährige dann aber merkte, dass die beiden sich erst an der Haltestelle Goldbekufer befanden, wollte dieser auf den nächsten Bus warten. Daraufhin fing der mutmaßliche Täter an, an seinem Opfer sexuelle Handlungen vorzunehmen. Nach einem ersten Fluchtversuch wurde das Opfer aber vom Täter wieder eingeholt und weiter belästigt. Kurz danach konnte der 27-Jährigen den 25-jährigen Sexualtäter abhängen.

Nach Fahndung der Polizei gestellt

Die Hamburger Polizei hat mithilfe eines Fotos aus einer Überwachungskamera nach dem 25-jährigen Mann gefahndet. Nun hat sich der mutmaßliche Täter der Polizei gestellt. Angaben zu den Vorwürfen habe er allerdings noch nicht gemacht.

(dpa/jmü)

comments powered by Disqus