Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

18-Jähriger schwer verletzt

Polizei nimmt zwei Verdächtige fest

Hamburg , 14.02.2014
Polizei

Überfall auf 18-Jährigen in Langenhorn: Die Polizei hat zwei Tatverdächtige festgenommen.

Nach dem Überfall auf einen 18-Jährigen in Langenhorn, der dabei lebensgefährlich verletzt wurde, hat die Polizei zwei Verdächtige festgenommen.

Am 18. Januar war ein 18-Jähriger in Langenhorn von zwei bislang unbekannten Südländern angegriffen und lebensgefährlich verletzt worden. Er war mit Freunden auf dem Weg nach Hause im Bereich der Straßen Reekamp und Wullfsblöcken mit zwei Südländern in Streit geraten. Nach den bisherigen Erkenntnissen der Polizei schlugen die Täter auf ihn ein und fügten ihm mehrere Stichverletzungen zu. Anschließlichd flüchteten sie mit einem schwarzen Auto.

Der 18-Jährige wurde dabei lebensgefährlich verletzt, konnte das Krankenhaus jedoch inzwischen wieder verlassen.

25-Jähriger räumt Verletzungen mit Messer ein

Durch anonyme Hinweise kam die Polizei auf die Spur eines 25-jährigen Tunesiers und eines 23-jährigen Türken. Bei der Durchsuchung der Wohnungen der beiden Tatverdächtigen am Donnerstagabend (13.02.) stellten die Beamten Tatkleidung und ein Messer als mutmaßliche Tatwaffe sicher. Der 23-Jährige räumte bei der Vernehmung ein, den 18-Jährigen mit dem Messer verletzt zu haben. Sein 23-jähriger Bekannter will bei der Auseinandersetzung lediglich schlichtend eingegriffen haben.

Die beiden werden am Freitag (14.02.) einem Haftrichter vorgeführt.

(mgä)