Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Juwelier-Überfall

Polizei nimmt Verdächtige vorläufig fest

Hamburg , 30.01.2014
Juwelier Hansen, Überfall, Polizei, CityNewsTV

Die Polizei konnte einen polizeibekannten 16-Jährigen vorläufig festnehmen. (Symbolbild)

Am 21.12.2013 überfiel ein maskierter Mann mit einem "Schmiere stehenden" Komplizen einen Juwelier in Ottensen. Die Polizei nahm nun zwei Jugendliche fest.

Der 50-jährige Juwelier konnte den maskierten Täter, der ihn mit einer Pistole bedrohte und "Überfall" rief, aus eigener Kraft vertreiben. Er flüchtete mit seinem vor dem Geschäft wartenden Komplizen.

Täter polizeibekannt

Nach umfangreichen Ermittlungen und mithilfe der Bilder der Überwachungskamera konnte die Polizei die Täter identifizieren. Es handelt sich um einen polizeibekannten 16-Jährigen und einen 18-Jährigen. Die beiden Männer waren bereits drei Tage vor dem Überfall im Juweliergeschäft gewesen und hatten so getan, als wollten sie Rolex-Uhren kaufen. Bei der von der Staatsanwaltschaft angeordneten Durchsuchung der Wohnungen der Verdächtigen konnte die Polizei die Tatbekleidung, Maskierungsmittel und die Tatwaffe, eine silberne Pistole, sicherstellen. Außerdem wurden zwei weitere Schusswaffen gefunden.

Die beiden Tatverdächtigen wurden vorläufig festgenommen und schweigen bisher zu den Vorwürfen. Der 16-Jährige wurde erkennungsdienstlich behandelt und anschließend einem Haftrichter vorgeführt. Der 18-jährige Mittäter wurde im Anschluss an die polizeilichen Maßnahmen entlassen.

(mgä/dpa)

comments powered by Disqus