Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Erst ab September gültig

Diebe bringen neue 10-Euro-Scheine in Umlauf

Hamburg, 09.05.2014
Neuer 10-Euro-Schein

700 Zehner sind Ende April aus einer Hamburger Spezialfirma geklaut worden.

Diebe haben aus einer Spezialfirma in Bramfeld hunderte brandneue 10-Euro-Scheine erbeutet und versucht, diese in Umlauf zu bringen.

Weder Falschgeld noch echte Zahlungsmittel sind momentan die neuen Zehn-Euro-Scheine, die ab September in den Umlauf kommen sollen. Entsprechend verdutzt reagierte eine Tankstellenmitarbeiterin am letzten April-Wochenende (26./ 27.04), als sie plötzlich die neuen Scheine in die Hände gedrückt bekam.

Einbruch in Spezialfirma

Die nagelneuen Scheine stammen aus einer Spezialfirma im Hamburger Stadtteil Bramfeld. Das Unternehmen stellt Maschinen zum Geldzählen her, weshalb der Betrieb von der Bundesbank die echten Scheine vorab bekommen hatte, um die Maschinen zu testen. Die Täter brachen Ende April in die Firma ein und konnten dank eines Schlüssels, der im Lagerraum lag, den Tresor öffnen. Insgesamt 700 neue Zehn-Euro-Scheine konnten die Diebe mitnehmen.

Scheine sollten umgetauscht werden

Kurz nach dem Diebstahl wollten die Diebe fünf Zehn-Euro-Scheine an einer Tankstelle in eine Fünfziger eintauschen. Da der Tankstellenmitarbeiterin der Geldschein allerdings verdächtig vorkam, rief sie die Polizei.

Drei Männer festgenommen

Kurz darauf nahm die Polizei drei junge Männer im Alter zwischen 19 und 23 Jahren fest. Bei einer anschließenden Wohnungsdurchsuchung wurden dann mehr als 100 weitere Scheine entdeckt. Wo allerdings die knapp 600 noch fehlenden Scheine sind, ist bisher ungeklärt.

Lest auch: Neuer 5-Euro-Schein: Tipps und Tricks gegen Geld-Fälschungen

In Hamburg wird heute der neue 5-Euro-Schein vorgestellt. Doch was ist neu an dem Schein und wie erkennt man Fäls ...

(dpa/san)

comments powered by Disqus