Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mutmaßliche Täter sind Kinder

Feuerlöscher-Werfer geschnappt

Feuerlöscher

Kinder haben Anfang November einen Feuerlöscher von der Paul-Bäumer-Brücke in Fuhlsbüttel geworfen. (Symbolfoto)

Die Polizei hat die mutmaßlichen Feuerlöscher-Werfer aus Fuhlsbüttel ermittelt. Es sind erst 12- und 13-jährige Kinder.

Sie sollen Anfang November den Feuerlöscher von der Paul-Bäumer-Brücke auf die Fahrbahn geworfen haben. Das Wurfgeschoss hat beinahe den Wagen einer 24-Jährigen getroffen.

Zivilfahnder kommen den Kindern auf die Spur

Die zwei Kinder gerieten unter Tatverdacht, als ein Zivilfahnder sie am Tatort beobachtete. Demnach hielten die Beamten die Kinder auf, als diese fliehen wollten. Es stellte sich heraus, dass sie Pflanzen auf die Fahrbahn geworfen hatten, um zu beobachten, was passiert.

Die weiteren Ermittlungen ergaben, dass der 13-Jährige sowie zwei weitere 12- und 13-jährige Kinder den Feuerlöscher Anfang November von der Brücke geworfen hatten. Dabei wurde der 12-Jährige als
Werfer ermittelt. Auch mit Eiern sollen sie geworfen haben. Die Ermittlungen dauern an.

(iw/dpa/aba)

comments powered by Disqus