Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Kreditkartenbetrug in Hamburg

Polizei verhaftet Betrüger

Hamburg, 30.10.2014
Kreditkarten

Ein mutmaßlicher Kreditkarten-Betrüger ist der Polizei Hamburg ins Netz gegangen.

Die Hamburger Polizei hat einen mutmaßlichen Kreditkarten-Betrüger gefasst. Seine Firma wurde von der Polizei durchsucht.

Der 42-jährige, aus dem Iran stammende Rohstoffhändler soll rund 200.000 Euro mit ungedeckten Kreditkarten ergaunert haben. Die Staatsanwaltschaft und das Landeskriminalamt haben am Mittwoch (29.10.) die Wohn- und Geschäftsräume des Mannes in St. Pauli durchsucht und ihn dann in seinem Bentley festgenommen.

Der mutmaßliche Betrüger ist Geschäftsführer einer GmbH und hat im März für sich und seine 32-jährige Frau jeweils eine Firmenkredikarte beantragt. Zwischen Mai und August haben die beiden dann mit den Karten Luxusgüter von Marken wie Christian Dior, Budapester Schuhe, Douglas, Porsche Design, Chopard geshoppt. Auch die Anmiertung eines Hubschrauber ist demnach gemacht worden. Die Rechnungen der Kreditkartengesellschaft sind von der Firma des Mannes allerdings nie bezahlt worden.

Im August hat der 42-Jährige dann für seine GmbH die Eröffnung des Insolvenzverfahrens beantragt, das im selben Monat wegen Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung eröffnet worden ist.

(kr/aba)

comments powered by Disqus