Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Polizei sucht Zeugen

21-Jähriger in Dulsberg angeschossen

Hamburg, 29.04.2015
Polizei, Blaulicht, iStock

Ein 21-jähriger Afghane ist am Montag (27.04) in Dulsberg angeschossen worden. Die Polizei sucht Zeugen. 

Am Montagnachmittag zwischen 16:50 Uhr und 17:05 Uhr ist in der Lauenburger Straße (zwischen der Dithmarscher Straße und der Bredstedter Straße) ein 21-jähriger Afghane ins Bein geschossen worden. 

Der 21-Jährige war auf der Straße unterwegs, als sich plötzlich aus einer Gruppe von fünf bis sechs Männern auf dem gegenüberliegenden Gehweg zwei Männer lösten und auf das Opfer zu liefen. Der Afghane hörte einen lauten Knall, als die Männer an ihm vorbeigingen, und verspürte plötzlich Schmerzen am rechten Bein. Der Arzt, zu dem sich der 21-Jährige daraufhin begab, stellte zerstückelte Bleirückstände im Bein des Mannes fest, die im Krankenhaus entfernt werden mussten.

Ob es sich um eine scharfe Schusswaffe gehandelt hat, kann noch nicht abschließend beurteilt werden. Eine Patronenhülse wurde am Tatort nicht gefunden. 

Täterbeschreibung

Das Opfer kann nur einen Täter konkret beschreiben.

- ca.  Mitte 20 Jahre alt

- ca. 185 cm groß

- vermutlich Deutscher

- kräftige, sportliche Figur

- dunkelblondes, kurzes Haar (an den Seiten kürzer)

- graue Jacke (möglicherweise aus Filz) 

Die Polizei bittet Zeugen, sich zu melden.

(mgä)

comments powered by Disqus