Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schwere Körperverletzung

Polizei sucht nach Zeugen

Hamburg, 08.02.2015
Polizei

Nach einer Auseinandersetzung am Samstagnachmittag ist ein 26-Jähriger schwer verletzt worden. Die Polizei sucht nach Zeugen. (Symbolfoto)

Nachdem es am Bahnhof Holstenstraße zu einer Auseinandersetzung mit einem schwer Verletzten gekommen ist, sucht die Polizei nun nach Zeugen. 

Am S-Bahnhof Holstenstraße kam es am Samstagnachmittag um 14:24 Uhr zu einer Auseinandersetzung zwischen drei Personen, bei der ein 26-Jähriger schwer verletzt wurde. Mehrere Polizeibeamte fanden ihn mit einer stark blutenden Verletzung am Kopf. Nachdem er von einer zufällig anwesenden Rettungssanitäterin erstversorgt wurde, wurde er ins Krankenhaus eingeliefert. Nach Angaben der Ärzte besteht die Gefahr, dass er sein Auge verlieren wird.

Polizei sucht Zeugen

Die Polizei ist nun auf der Suche nach Zeugen, die am Samstagnachmittag am Bahnhof Holstenstraße den Vorfall beobachtet haben. Aus bisher ungeklärten Ursachen kam es zum Streit zwischen den drei Personen. Nachdem der Streit bereits beendet war, kehrte eine Person zum Opfer zurück und stach ihm mit einem Messer gezielt in die Gegend des rechten Auges.

Wenn Ihr Euch zum Tatzeitpunkt am S-Bahnhof Holstenstraße aufgehalten habt und etwas von dem Vorfall mitbekommen habt, meldet Euch bei der Polizei! Unter der Telefonnummer 4286-56789 erreicht Ihr das Landeskriminalamt. 

(ots/asc)

comments powered by Disqus