Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zeugenaufruf

Junge Frau in Hamburg-Lohbrügge bedrängt

Hamburg/Lohbrügge, 02.06.2015
Turnschue, Fahndnung, Lohbrügge, Mädchen bedrängt

Die Schuhe, die der Täter zu Tatzeit getragen haben soll, sind von der Marke Nike. 

Die Polizei Hamburg sucht nach einem unbekannten Mann, der eine junge Frau bedrängt hat. 

Am Montag (01.06.) wurde in Hamburg-Lohbrügge um 20:15 im Hein-Möller-Weg eine 19-jährige Frau bedrängt. Sie ging auf dem linken Gehweg in Richtung Ludwig-Rosenberg-Ring. Auf Höhe der Zufahrt zu dem Parkhaus eines Einkaufzentrums kam der Täter von hinten auf sie zu und versuchte sie unsittlich zu berühren. Die Frau konnte fliehen, da sie sich stark wehrte und Pfefferspray einsetzte.

Täterbeschreibung:
- sündländisches Aussehen
- ca. 180-185 cm groß
- ca. 25 Jahre alt
- sportliche Figur
- Drei-Tage-Bart
- schwarze Haare, seitlich kurz geschnitten, Deckhaar länger
- schwarzer Pullover
- auffällige rote Schuhe der Firma Nike mit weißen Schnürsenkeln (siehe oben)

Da der Täter mit Pfefferspray besprüht wurde, geht die Polizei davon aus, dass er stark gerötete, tränende Augen hat und dies auch aktuell noch sichtbar sein könnte. 

Die Ermittlungen leitet das Fachdezernat für Sexualdelikte im Landeskriminalamt (LKA 42).

Falls jemand den Täter gesehen hat oder das Tatgeschehen beobachten konnte, der meldet sich bitte bei der Verbindungsstelle der Polizei unter der Rufnummer 040-4286-56789 .