Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Polizei sucht Zeugen

Motorradfahrer bedrängt Grundschüler

Hamburg, 27.05.2015
Polizei, Blaulicht, iStock

In Bergedorf wurde ein Grundschüler von einem Motorradfahrer bedrängt.

Ein Grundschüler ist am Dienstagnachmittag in Bergedorf von einem Mann bedrängt worden. Er versuchte, den Jungen aus sein Motorrad zu ziehen.

Gegen 16: 20 Uhr am Dienstag (26.05) war der Grundschüler in der Holtenklinker Straße in Bergedorf auf der Höhe eines Kiosks unterwegs, als ein unbekannter Mann an ihm vorbeiging.

Kurz darauf sprach der gleiche Mann den Jungen an und forderte ihn auf, mit ihm zu kommen. Dabei packte er das Handgelenk des Jungen und drückte ihn gegen eine Hauswand. Das Kind schrie daraufhin um Hilfe. Der Unbekannte versuchte jedoch, den Jungen zu einem abgestellten Motorrad zu ziehen. Ein Zeuge, der dazu kam, schubste den Angreifer weg und vertrieb ihn damit. Der Mann flüchtete daraufhin mit dem Motorrad in Richtung Rothenhauschaussee.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

- männlich

- zwischen 20 und 45 Jahren alt

- ca. 1,80 bis 1,90 Meter groß

- helle Hautfarbe / nordeuropäisches Aussehen

- korpulente Figur

- mögliche auffällige Verletzung am Ringfinger/ an der Fingerkuppe

- blaue Jeans und fliederfarbenes Oberteil (Pullover oder Jacke)

- braune Lederhandschuhe

- schwarzes Kraftrad

Die Polizei bittet Zeugen, die Beobachtungen zum Tatgeschehen gemacht haben, oder die den Täter an dem Kiosk oder bei der Flucht beobachtet haben, sich unter der Nummer 040/ 42 86 56 789 zu melden. Insbesondere wird der Zeuge, der dem Jungen geholfen hat, gebeten sich zu melden. 

(mgä)

comments powered by Disqus