Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zeugen gesucht!

Versuchter sexueller Missbrauch in Hamburg-Rothenburgsort

Hamburg, 22.05.2015
Polizei, Blaulicht, iStock

Wer hat etwas beobachtet und kann helfen?

Die Polizei fahndet nach einem bislang unbekannten Täter wegen des versuchten sexuellen Missbrauchs eines 10-jährigen Mädchens in Hamburg-Rothenburgsort.

Die Polizei Hamburg fahndet nach einem bislang unbekannten Täter wegen des versuchten sexuellen Missbrauchs eines 10-jährigen Mädchens. Die Tat erfolgte am 12. Mai gegen 19 Uhr in der Ausschläger Allee in Hamburg-Rothenburgsort

Das Mädchen war auf dem Weg nach Hause. In der Ausschläger Allee in Höhe der Hausnummer 26 stand ein Mann, der das Mädchen anstarrte.

Das Kind ging an dem Mann vorbei. Plötzlich hielt der Unbekannte das Mädchen am Arm fest, zerrte an ihr und versuchte offenbar, das Mädchen in einen Kellerabgang zu ziehen. Die 10-Jährige konnte sich losreißen, rannte nach Hause und wurde dabei von dem mutmaßlichen Sexualstraftäter verfolgt. An der Einmündung Ausschläger Allee/Zollvereinsstraße ließ der Täter von dem Mädchen ab, da offenbar Passanten die Situation bemerkt hatten.

Das Mädchen wurde bei der Tat leicht verletzt. Sie vertraute sich ihrer Mutter an, die die Polizei verständigte.

Der Täter wird wie folgt beschrieben:

  • älter als 40 Jahre
  • 160-165 cm groß
  • kurz geschorene, graue Haare
  • helle Hautfarbe
  • faltiges Gesicht
  • unrasiert, ungepflegt
  • Bekleidung: grauer Pullover, blaue sehr verschmutzte Jeanshose

Die Polizei bittet Zeugen, insbesondere die Passanten, die in der Zollvereinsstraße vor dem Haus Nr. 6 an der Bushaltestelle standen, sich bei der Verbindungsstelle im Landeskriminalamt unter Tel. 040/4286-56789 zu melden. (pol)