Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Eure Hilfe wird gebraucht!

Polizei sucht Zeugen in zwei Fällen

Hamburg, 01.11.2015
Polizei, Polizist

Die Hamburger Polizei nimmt Eure Hinweise unter der Rufnummer 040/ 4286 56789 entgegen. Eure Hilfe ist gefragt!

Die Hamburger Polizei hat einen Zeugenaufruf in zwei Fällen, bei der ein 27-Jähriger schwer verletzt wurde und eine 21-Jährige ums Leben gekommen ist, gestartet.

Am frühen Sonntagmorgen (01.11) soll eine 21-Jährige im Stadtteil Poppenbüttel von einem Auto angefahren worden sein. Bei dem Unfall wurde die junge Frau so schwer am Oberkörper verletzt, dass sie später im Krankenhaus gestorben ist. Ein Mann hat die Frau am frühen Morgen auf der Poppenbütteler Hauptstraße entdeckt und die Rettungskräfte verständig. Der mutmaßliche Unfallversursacher ist geflüchtet. Die Polizei fahndet nun nach dem Autofahrer und ist auf Zeugen, die etwas am frühen Morgen gesehen haben, angewiesen.

Eure Hilfe wird gebraucht!

Desweiteren haben Rettungskräfte gegen sieben Uhr morgens in Groß Borstel einen 27-Jährigen gefunden, der mit lebensgefährlichen Verletzungen am Kopf auf dem Bürgersteig im Brödermannsweg gelegen hatte. Weil die Ermittler nicht davon ausgehen, dass die Verletzungen von einem Unfall stammen, ist nun die Mordkommission eingeschaltet. Auch in diesem Fall sucht die Polizei nach Zeugen, die etwas gesehen haben.

Wenn Ihr etwas beobachtet habt dann meldet Euch bei der Hamburger Polizei unter der Rufnummer 040/ 4286 56789 . Eure Hilfe wird gebraucht!

(jmü/tr/kr)

comments powered by Disqus