Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Haftbefehl gegen Mutter

Toter Säugling in Hamburg-Harburg gefunden

Hamburg, 09.11.2015
Polizei, Polizeiabsperrung

Wieso das Baby sterben musste, ist noch nicht geklärt. (Symbolbild)

Ein fünf Monate alter Säugling ist in Hamburg-Harburg tot in der Familienwohnung gefunden worden. Die Mutter wurde festgenommen.

In Hamburg-Harburg ist ein fünf Monate alter Säugling tot in einer Familienwohnung gefunden worden. Die Polizei nahm die Mutter fest, da eine Fremdeinwirkung nicht ausgeschlossen werden konnte, wie die Beamten am Sonntag (08.11.) mitteilten. Das zuständige Amtsgericht erließ inzwischen Haftbefehl. Zudem benachrichtigten die Beamten den Vater, der psychologisch betreut werden musste.

Todesursache noch unklar

Die 28-jährige Mutter berichtete, sie sei allein mit dem Baby in der Wohnung gewesen und habe es am Samstagabend ins Bett gebracht und zugedeckt. Wenig später habe sie den Säugling tot im Bett gefunden und sofort die Feuerwehr alarmiert. Reanimationsversuche blieben erfolglos. Der Säugling wurde zur Obduktion in die Rechtsmedizin gebracht. Das Landeskriminalamt hat die Ermittlungen aufgenommen.

Säugling möglicherweise erstickt?

Immer wahrscheinlicher wird inzwischen, dass der Säugling möglicherweise in seinem Bettchen erstickt ist. Die 28 Jahre alte Mutter soll zwei Decken über den fünf Monate alten Jungen gelegt haben, so dass er keine Luft mehr bekommen habe, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft, Nana Frombach, am Montag (09.11). Es sei noch unklar, ob sie die Decken nur lose über das Kind legte oder ob sie noch drückte. Das abschließende Ergebnis der Obduktion stand zunächst aus.

Mutter hüllt sich in Schweigen

Gegen die Frau war am Sonntag Haftbefehl wegen Totschlags erlassen worden. Vor dem Haftrichter habe sie von ihrem Schweigerecht Gebrauch gemacht.

(dpa/pgo/san)

comments powered by Disqus