Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Buchstaben-Klau auf Pauli

Der FC St. Pauli vermisst ein A

Hamburg, 26.07.2016
Der FC St. Pauli sucht ein ein Holz-A

Ein A kaufen möchte der Fußball-Zweitligist FC St. Pauli nicht unbedingt - viel lieber hätte er ein gestohlenes schnellstmöglich zurück.

Bereits am 16. Juli sollen zwei Männer Teil einer Kunstausstellung im Millerntorstadion gestohlen haben. Die Polizei sucht nun fieberhaft nach einem hölzernen A.

Frust im Millerntorstadion, denn den Kiezkickern fehlt ein A. Statt FC St. Pauli heißt es also eher mittlerweile FC St. Puli, denn dreiste Diebe haben bei einer Kunstausstellung ein recht großes Holz-A geklaut, das man nun gerne wieder zurückhaben möchte. Die Polizei bittet deshalb um die Mithilfe der treuen Fans und wachsamen Buchstaben-Suppen-Auslöffler in der Hansestadt.

Wo ist das A?

Bereits am Samstag (16.07) sollen zwei bisher unbekannte Männer den knapp 60 Zentimeter hohen Buchstaben zwischen 18:45 und 19:00 Uhr aus der jährlichen Kunstausstellung "Millerntor Gallery" auf der Südtribüne im Stadion des Fußballclubs entwendet haben. Von der Südtribüne kommend, sollen die beiden Männer den Ballsaal betreten und diesen danach schnell in Richtung Treppenaufgang durchquert haben. Dabei trug einer der beiden Männer die etwa 30 Kilo schwere Holzskulptur. Der zweite Täter verließ das Stadion ohne ABC-Holzdeko für das Wohnzimmer.

Buchstabe satte 5.500 Euro wert

Das hölzerne A war Teil einer Skulptur des Künstlers Albrecht Klink, die das Wort "Krass" darstellte. Die Einnahmen der Ausstellung gehen zum Großteil an die gemeinnützige Organisation "Viva con Agua". Der Wert des recht unscheinbaren A's kann sich übrigens durchaus sehen lassen. Bei satten 5.500 Euro soll der Wert des Holzes liegen. Die Holzskulptur muss nach Polizeiangaben vom Veranstalter ersetzt werden.

Wer kennt die A-Diebe?

Die beiden Tatverdächtigen werden wie folgt beschrieben:

Der A-Träger:

- männlich

- etwa 30 bis 38 Jahre alt

- 1,75 bis 1,80 Meter groß

- schlanke, sportlich durchtrainierte Figur

- braune/dunkelblonde Haare

- nordeuropäischer Typ

- bekleidet mit cognacfarbener Jacke und Jeans

Der Begleiter: 

- männlich

- etwa 40 Jahre alt

- 1,80 bis 1,85 Meter groß

- kräftige Figur

- schütteres Haar

- nordeuropäischer Typ

Zeugen werden gebeten sich unter der Telefonnummer 040/4286- 56789 zu melden, falls ihnen eventuell ein überdimensioniertes A über den Weg gelaufen ist.

(ots/san)

comments powered by Disqus