Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Drama in Barmbek

Mann bedroht Polizei mit Messer - Tödliche Schüsse

Hamburg, 27.11.2016
Schießerei, Barmbek, Messer

Am Samstagabend (26.11.) wurde die Polizei zu einem Mehrfamilienhaus in Barmbek gerufen.

Die Polizei hat am Samstagabend (26.11.) in Barmbek einen 37-jährigen Mann niedergeschossen. Er hatte die Beamten zuvor mit einem Messer bedroht.

Er erlag am Sonntag (27.11.) seinen schwerenVerletzungen, wie die Polizei mitteilte. Zunächst hatte die Polizei erklärt, der 37-jährige sei außer Lebensgefahr.

Mann bedroht Polizei mit Messern

Die Polizisten waren den Angaben zufolge am Samstag gegen 20 Uhr in ein Mehrfamilienhaus im Stadtteil Barmbek gerufen worden. Dort trafen sie im Treppenhaus auf den 37-Jährigen. Der Mann habe die Beamten plötzlich mit mehreren Messern bedroht. Demnach versuchten die Polizisten zunächst mit Pfefferspray gegen den 37-Jährigenvorzugehen. Anschließend wurden mehrere Schüsse auf ihn abgegeben.

Ob ein Polizist schoss oder mehrere, war zunächst unklar. Die Ermittlungen dauern an.

(dpa/mgä)