Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Familiendrama in Wedel

Obduktionsergebnis: Kinder wurden ertränkt

Wedel/Hamburg, 18.10.2016
Kindermord Wedel

Im Familiendrama von Wedel bei Hamburg geht die Polizei davon aus, dass der Vater die beiden kleinen Kinder getötet hat. 

Das teilte die Polizei am Dienstag (18.10.) mit. Hintergrund der Tat dürften familiäre Probleme gewesen sein.

Kinder wurden ertränkt

Nach dem Ergebnis der Obduktion wurden das fünfjährige Mädchen und sein zwei Jahre alter Bruder vermutlich bereits am Samstag (15.10.) ertränkt, wie die Polizei weiter mitteilte. Die Kinder waren am Sonntag in ihrem Elternhaus in Wedel tot gefunden worden. Der 49 Jahre alte Vater hatte sich am Sonntag im benachbarten Hamburger Stadtteil Rissen umgebracht.

Mutter seit Tagen verschwunden

Von der 37-jährigen Mutter fehle weiter jede Spur, erklärten die Ermittler. Sie schließen nicht aus, dass auch die 37-jährige und aus Bolivien stammende Frau einer Straftat zum Opfer gefallen ist. Medienberichten zufolge ist die Frau seit Tagen verschwunden, ihr Handy abgeschaltet. Die 37-Jährige habe früher bei einem Hamburger Technologieunternehmen gearbeitet und zuletzt Spanischkurse in Wedel gegeben.

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus