Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Mord an Prostituierter

Suche nach Leichenteilen geht weiter

Hamburg, 11.08.2017
Goldbekkanal

Seit Spaziergänger und Bootfahrer in Hamburg auf Leichenteile gestoßen sind, geht die Suche heute weiter. Bisher gibt es insgesamt sieben Funde. 

Die Schreckensserie reißt nicht ab. Bis Donnerstagnachmittag gab es 7 Funde von verschiedenen Leichenteilen. Ob sie alle zu dem Leichnam der vermissten Afrikanerin gehören, kann noch nicht mit Sicherheit gesagt werden, da die Ergebnisse des DNA-Schnelltests noch ausstehen. Die Polizei geht aber davon aus.

Ermittlungen in alle Richtungen

Derweil geht die Suche nach weiteren Leichenteilen heute am Goldbekkanal weiter. Hier entdeckte eine Bootsbesatzung am Dienstagnachmittag ein herumtreibendes Körperteil. Die Polizei ermittelt in alle Richtungen und untersucht das private sowie das berufliche Umfeld der 48-jährigen Afrikanerin. Sie hat als Prostituierte auf dem Hansaplatz in St. Georg gearbeitet.

Bisher keine heiße Spur

Eine heiße Spur haben die Ermittler bislang nicht. Der Täter hat die Leichenteile über die Gewässer Hamburgs verteilt. Da die Fundorte zum Teil mehr als 20 Kilometer auseinanderliegen, sei es laut einer Polizeisprecherin unwahrscheinlich, dass die Strömung die Körperteile binnen einer Woche über das Stadtgebiet verteilt habe. Auch zum Motiv können die Ermittler bislang nichts sagen. Es wird mit Hochdruck geprüft, ob es Streitigkeiten im beruflichen Umfeld gab.