Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Zeugenaufruf

G20-Widerstand: Brandstiftung an Bahngleisen in Eidelstedt und Rahlstedt

Hamburg, 19.06.2017
Polizei, Blaulicht

(Symbolbild)

Am frühen Montagmorgen sind im Olloweg und am Höltigbaum Kabelkanäle der Deutschen Bahn beschädigt worden.

In der Nacht von Sonntag auf Montag gegen 3:33 Uhr sind auf dem Bahngelände Hamburg-Eidelstedt Kabelkanäle durch einen Brandanschlag beschädigt worden. Ziel des Angriffs war unter anderem das Starkstromkabel, das an den Gleisen der S-Bahn entlang verläuft. Auch Sicherungskästen sind beschädigt worden.

Zweiter Anschlag

Etwa eine Stunde später gegen 4:20 Uhr schlugen die Täter in Hamburg-Rahlstedt erneut zu und führten Sachbeschädigungen auf dem Bahngelände durch. Das Landeskriminalamt (Staatsschutz) ermittelt bereits.

Anti-G20-Aktivisten

Um 10:14 Uhr wurde dann ein Bekennerschreiben veröffentlicht, in dem sich auf die Tat vom heutigen Montag (19.06.2017) bezogen wird. Dort heißt es: „Kurze Unterbrechung der Reibungslosigkeit anlässlich desG20-Gipfels in Hamburg“. 

Wer hat etwas gesehen?

Wie hoch der verursachte Sachschaden ist, sei noch nicht bekannt. Die Polizei sucht derzeit nach Zeugen, die Hinweise auf die Tat oder die Täter geben können. Wer etwas Ungewöhnliches gesehen hat, der wird gebeten, sich beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Nummer 040 4286-56789 zu melden.