Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Leichenteile in Hamburgs Gewässern

5000€ Belohnung für Mordaufklärung

Hamburg, 27.10.2017
Polizei

Die Polizei ermittelt im Fall Maria A. weiter und bittet um Hinweise.

Von Anfang bis Mitte August 2017 wurden in verschiedenen Gewässern Hamburgs Leichenteile von einer Prostituierten aus Äquatorialguinea gefunden.

Leiche einer Prostituierten aus Äquatorialguinea in Hamburgs Gewässern gefunden

Zwischen dem 03.08.2017 und dem 16.08.2017 wurden in verschiedenen Gewässern Hamburgs Leichenteile gefunden. Die Leichenteile wurden identifiziert. Es stellte sich heraus, dass die 48-jährige Prostituierte Maria A. aus Äquatorialguinea zwischen dem 01.08. und dem 03.08.2017 getötet wurde. Zuletzt gesehen wurde Maria A. am 01.08.2017 gegen 14 Uhr zusammen mit einem unbekannten Mann Uhr auf dem Hansaplatz in St. Georg in Hamburg. Der Wohnsitz von Maria A. war in Spanien angemeldet.

Hier seht ihr ein Lichtbild von Maria A.

Falls ihr über Informationen oder Hinweise zum Verschwinden von Maria A. am 01.08.2017 oder den Fundorten der Leichenteile verfügt, gebt diese bitte an die Mordkommission weiter, um die Ermittlungen zu unterstützen.

Die Übersichtskarte mit den Fundorten der Leichenteile seht ihr hier. Hinweise von besonderem Interesse für die Polizei und das Landeskriminalamt sind:

  • Wer hat Maria A. nach Dienstag, den 01.08.2017, 14:00 Uhr gesehen?
  • Wer kann Angaben zu ihrem Begleiter am 01.08.2017 in Hamburg-St. Georg machen?
  • Wer hat an den Fundorten der Leichenteile sachdienliche Beobachtungen gemacht? Dies könnten insbesondere Nutzer von Wohnmobilen sein, die sich vom 02.08. auf den 03.08.2017 auf dem Parkplatz des Anlegers Hamburg-Wittenbergen aufgehalten haben.

5000€ für essenzielle Hinweise, die zur Lösung der Tat führen

Solltet ihr der Mordkommission Hinweise liefern, die zur Aufklärung des Falls oder zur Festnahme des Täters führen, so steht euch eine Belohnung von der Staatsanwaltschaft von 5000€ zu. Die Belohnung gilt nur für Privatpersonen und nicht für Beamte, die beruflich strafbare Handlungen verfolgen.

 

Sachdienliche Hinweise bitte an alle Polizeidienststellen, das Hinweistelefon der Polizei Hamburg unter der Telefonnummer 040 / 428656789

oder an das

Landeskriminalamt 41

Bruno-Georges-Platz 1, 22297 Hamburg

E-Mail:  lkahh41@polizei.hamburg.de

 

Wir bitten euch, sofern ihr über Hinweise verfügt, sie dringend den genannten Stellen mitzuteilen!