Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Obdachloser angezündet

Polizei schreibt 2.000 Euro Belohnung aus

Hamburg, 23.10.2017
Polizei

Nach dem Brandanschlag auf einen Obdachlosen am Museum für Kunst und Gewerbe schreibt die 2.000 Euro Belohnung zur Ergreifung des Täters aus.

Nach dem Brandanschlag auf einen schlafenden Obdachlosen in St. Georg im September 2017, bittet die Hamburger Polizei jetzt die Bevölkerung um Hilfe. 

Der Fall sorgte Mitte September 2017 nicht nur in Hamburg für großes Aufsehen, Unverständnis und Schock. Ein Unbekannter hatte am frühen Morgen des 19. Septembers die Kleidung eines 30-jährigen Obdachlosen in Brand gesteckt. In letzter Sekunde konnte sich der Mann mit Brandwunden am Unterarm retten. Die Polizei und Staatsanwaltschaft nahmen daraufhin wegen eines versuchten Tötungsdeliktes die Suche nach dem Unbekannten auf - bisher ohne Erfolg. Die Polizei bittet nun die Hamburger um Hilfe bei der Suche nach dem Täter.

Kleidung in Brand gesteckt

Der unbekannte Täter legte das Feuer an der Kleidung und der Isomatte des 30-Jährigen, der in der Brockesstraße, Ecke Steintorplatz an einem Eingang des Museums für Kunst und Gewerbe schlief. Der Obdachlose wurde glücklicherweise rechtzeitig von der Hitze geweckt und konnte die Flammen selbst löschen. Er erlitt eine Brandwunde am Unterarm.

2.000 Belohnung für Hinweise

Die Polizei hat nun für Hinweise, die zur Aufklärung der tat und zur Ermittlung oder Ergreifung des Täters führen, eine Belohnung von 2.000 Euro ausgeschrieben. Hinweise können jederzeit telefonisch unter der Rufnummer 040/4286-56789 beim Hinweistelefon der Polizei Hamburg oder an jeder Polizeidienststelle abgegeben werden. 

(dpa/san)