Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Nach Sturm "Christian"

Einschränkungen im Zugverkehr

Hamburg, 31.10.2013
Regionalbahn, Bahn, Hamburg

Die Aufräumarbeiten auf den Strecken der Deutschen Bahn dauern weiter an. Manche Streckenabschnitte sind immer noch nicht passierbar.

Auch am 31.10 hat die Bahn noch mit den Sturmschäden zu kämpfen. Hier sehen Sie alle Einschränkungen im Überblick.

Der Zugverkehr in Niedersachen/Bremen und Schleswig-Holstein/Hamburg ist immer noch durch Aufräumarbeiten stark beeinträchtigt. Aufgrund der Arbeiten können einige Stecken noch nicht befahren werden.

Folgende Stecken  sind noch betroffen:

Hamburg – Kiel:
Die Strecke ist frei befahrbar. Die Regional-Expresszüge (RE) fahren ab 13.20 Uhr wieder zwischen Hamburg Hbf und Kiel Hbf. Da der Verkehr mit den Regionalbahnen (RB) zwischen Neumünster und Pinneberg heute noch nicht aufgenommen werden kann, halten die RE zwischen Neumünster und Elmshorn auf allen Unterwegsstationen.
Hamburg – Flensburg – Padborg:
im Gleis zwischen Neumünster und Flensburg liegen immer noch Bäume, die teilweise die Oberleitung stark beschädigt haben. Zwischen Rendsburg und Flensburg fahren Busse mit Halt in Jübek und allen weiteren Unterwegsbahnhöfen.
Kiel – Rendsburg – Husum:
Sperrung zwischen Rendsburg und Jübek. Zwischen Jübek und Husum sowie zwischen Kiel und Rendsburg fahren Züge. Die Strecke Kiel–Flensburg ist wieder frei befahrbar. Die bereits angekündigten Bauarbeiten zwischen Eckernförde und Süderbrarup wurden auf Grund der aktuellen Situation abgesagt.

Niedersachsen und Bremen:
Oldenburg - Leer:   
Ohnehin schon ein Schienenersatzverkehr für die Bauarbeiten eingerichtet.
Bremen – Oldenburg:
Die Strecke ist voraussichtlich bis in die Abendstunden gesperrt.
Emden – Norddeich:
Es fahren ersatzweise Busse.
Hude – Nordenham:
Die Strecke bleibt weiterhin gesperrt.

 

Entschädigungen von der Bahn

Erst vor einem Monat hat der Europäische Gerichtshof entschieden, dass Bahnreisende auch bei höherer Gewalt, wie etwa einem Orkan, entschädigt werden müssen. Welche Rechte Sie als Fahrgast haben, erfahren Sie unter fahrgastrecht.info
Behörden warnen eindringlich vor dem Betreten von Wäldern bis einschließlich Freitag (01.11). Es besteht weiterhin die Gefahr vor herabstürzenden Ästen. 

Lest auch: Sturmbilanz in Hamburg: 4000 Schadensfälle vermutet - Immer noch Zugausfälle

Die Deutsche Bahn kämpft noch immer mit Sturmschäden, während Feuerwehr, THW und Stadtreinigung weiter in Hamburg ...

comments powered by Disqus