Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Was meinen Sie?

Park and Ride soll kostenpflichtig werden

Hamburg, 09.09.2013
RHH - Expired Image

Eine Monatskarte für einen Park and Ride-Platz soll zukünftig 20 Euro kosten.

In Hamburg sollen etwa 2.200 neue Park and Ride-Plätze entstehen - allerdings sollen P+R-Plätze in Zukunft gebührenpflichtig werden.

In Hamburg sollen etwa 2.200 neue Park and Ride Plätze entstehen - das ist die gute Nachricht für alle, die ihr Auto an U- oder S-Bahnhaltestellen stehenlassen.

Park and Ride: Jahreskarte für 200 Euro?

Vor allem in den Randgebieten wird das Angebot nach Plänen der Wirtschaftsbehörde ausgeweitet. Zudem sollen einige der bestehenden Parkplätze saniert werden, weil sie sich in schlechtem Zustand befinden. Allerdings sollen Autofahrer Zeitungsberichten zufolge künftig für den Service zahlen: Eine Tageskarte soll 2 Euro, eine Monatskarte 20 Euro kosten. Eine Jahreskarte wird für 200 Euro zu haben sein. Innerhalb der kommenden 8 Jahre sollen die Pläne umgesetzt werden.

Fahrradfahrer bezahlen bereits für Plätze in Fahrradboxen oder Fahrradsammelschließanlagen an Bahnhöfen.

Bereits im Juni hatte das Hamburger Abendblatt berichtet, dass  Senat und HVV die Park and Ride-Anlagen in Hamburg modernisieren und eventuell kostenpflichtig machen wollen.

Wer sollte für Park- & Ride-Plätze zahlen?

Die Autofahrer
42,05 %
Die Allgemeinheit
57,95 %

comments powered by Disqus