Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Süderelbbrücke A1

Monatelange Behinderungen

Hamburg, 15.12.2014
RHH - Expired Image

Die Bauarbeiten an der Süderelbbrücke dauern offenbar noch Monate an. (Archivbild)

Nachdem die Süderelbbrücke von einem Schiff gerammt wurde, wird es nun monatelang Bauarbeiten und Staus geben.

Autofahrer müssen offenbar in den kommenden Monaten mit Staus an der Süderelbbrücke der Autobahn 1 rechnen. Nachdem ein Schiff am Donnerstag einen Querträger der Brücke gerammt hat, muss dieser nun repariert werden. Er ist für die Statik der Brücke extrem wichtig.

Die Fahrspuren auf der Brücke sind verschwenkt worden, je Richtung stehen nur noch zwei zur Verfügung. Die Auffahrt Kornweide in Richtung Süden bleibt gesperrt.
Am Wochenende hat es auf der A1 bereits mehrere teils kilometerlange Staus gegeben. Vor allem am späten Nachmittag und Abend ist die Autobahn von Pendlern schwer befahrbar. Auch die Ausweichstrecke über Wilhelmsburg oder die Elbbrücken sind meist verstopft. Ihr braucht also viel Geduld und Zeit.

Gegen den Kapitän des Schiffes Paula, das den Brückenträger gerammt hat, läuft ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlichen Eingriffs in den Schiffsverkehr. Der 75-Jährige hat den Unfall erst Stunden später gemeldet.

(rh/aba)

comments powered by Disqus