Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

A1 Bargteheide - Ahrensburg

A1 nach Unfall gesperrt

Bargteheide, 27.01.2014
A1, Gefahrenguttransporter, Unfall, Bargteheide, Ahrensburg, Sperrung

Die A1 ist derzeit zwischen Bargteheide und Ahrensburg in beide Fahrtrichtungen voll gesperrt.

Ein Gefahrguttransporter ist am Montagmorgen (27.01.) auf der Autobahn 1 bei Bargteheide (Kreis Stormarn) ins Schleudern gekommen und auf die Mittelleitplanke gekippt.

Der Lastwagenfahrer wurde dabei in seinem Führerhaus eingeklemmt. Der 44-Jährige aus dem niedersächsischen Stade wurde leicht verletzt in ein Krankenhaus gebracht.

Umgekippter Gefahrenguttransporter blockiert A1

Die Ladung des 7,5-Tonner bestand aus Fässern mit Kohlenwasserstoffen. Die Fässer blieben nach ersten Erkenntnissen dicht, wie eine Sprecherin der Polizeidirektion Ratzeburg sagte. Zur Unfallursache gab es zunächst keine Erkenntnisse. Die A1 wurde zunächst in beide Richtungen voll gesperrt. Es kam in beiden Fahrtrichtungen zu Behinderungen. Nach ersten Bergungsarbeiten ist die Autobahn Richtung Süden zwischen Reinfeld und Kreuz Bargteheide gesperrt , Richtung Norden ist nur eine Fahrspur frei. Die Vollsperrung zwischen Bargtheheide und Ahrensburg wurde aufgehoben.

Die Bergungsarbeiten werden voraussichtlich bis in den Nachmittag dauern, hieß es weiter.

Lest auch: Winter im Norden: Schnee und Glatteis in Hamburg

Lange ließ er auf sich warten, nun ist er da, der Schnee. Tief "Lilly" sorgt für Glatteis und Unfälle i ...

Nach dem ersten stärkeren Schneefall des Jahres ist es am Montagmorgen in und um Hamburg zu zahlreichen Unfällen und Verkehrsbehinderungen gekommen. Zwischen 3 Uhr und 10 Uhr zählte die Polizei 53 Unfälle mit Blechschäden; mehr als die Hälfte davon seien nach 8 Uhr gemeldet worden, sagte ein Sprecher der Verkehrsleitzentrale.

Wellingsbüttel: Bus rutscht gegen Laterne

In Wellingsbüttel rutschte ein Linienbus gegen eine Laterne. Dabei wurden nach Angaben der Polizei sieben Menschen leicht verletzt. Zum stockenden Verkehr sei es vor allem gekommen, "weil alle Verkehrsteilnehmer vorsichtig und besonnen gefahren sind", sagte ein Polizeisprecher. Die Verspätungen bei Bussen und Bahnen blieben nach Angaben der Hamburger Hochbahn aber für einen Montagvormittag im normalen Rahmen.

Airport: Flüge mit 30 Minuten Verspätung

Am Hamburger Flughafen mussten zum ersten Mal in diesem Winter die Startbahnen im Wechsel für Schneeräumungen gesperrt werden. Dadurch kam es im Flugverkehr nach Angaben des Hamburg Airport zu einigen Verspätungen von etwa 30 Minuten. Noch am Morgen entspannte sich die Lage im Stadtgebiet wieder: "Seit 8 Uhr sind die Straßen wieder schwarz. Das heißt, man sieht den Asphalt", sagte der Polizeisprecher.

(dpa/mgä)

comments powered by Disqus