Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Ausbau des Bahnnetzes

Neue U-Bahnstrecken und Haltestellen

Hamburg, 25.11.2014
Ubahn 2040

Die neu geplante U-Bahnlinie 5.

Konkretisierte Pläne für den Ausbau des Schienenverkehrs: Ab 2020 sollen neue Bahnlinien sowie Haltestellen gebaut werden.

Am Dienstag (25.11) haben Bürgermeister Olaf Scholz, Senator Frank Horch und Hochbahn-Chef Günter Elste die konkretisierten Pläne für den Ausbau des öffentlichen Personennahverkehrs in Hamburg vorgestellt. Wesentliche Inhalte sind die geplante U-Bahnlinie U5 sowie Anbindungen nach Kaltenkirchen durch die S21. Auch einige neue Haltestellen bei bereits bestehenden Linien stehen im Gespräch.

U-Bahnlinie 5

Mit dem neuen Plan für den Ausbau ist auch die Strecke der geplanten Linie U5 konkretisiert worden. Die neue Linie soll von Bramfeld und Steilshoop durch die Innenstadt verlaufen und dann Richtung Westen bis Osdorfer Born verlaufen. Wesentliche Stadtteile wie Winterhude, Uhlenhorst, Hoheluft, Lokstedt und Lurup werden dann deutlich besser an die Innenstadt angebunden sein. Eine südliche Variante wurde bereits ausgeschlossen, um Überschneidungen mit den dort verlaufenden Linien der S-Bahn zu vermeiden.

Für die Strecke zwischen Lokstedt und Osdorfer Born gibt es derzeit zwei Varianten, zwischen denen sich entscheiden werden muss. Mit der Nordvariante westlich der Alster würden Gebiete wie Stellingen / Volkspark ergänzt werden. Mit der mittleren Variante kämen Eimsbüttel, der Bereich des neuen Fernbahnhofs Altona am Diesteich sowie Bahrenfeld Nord und Trabrennbahn dazu.

Neue U-Bahnhaltestellen

Neben der neuen Linie U5 sollen auch zu den Linien U1 und U4 neue Haltestellen hinzukommen. SO ist zum Beispiel in Oldenfelde zwischen Farmsen und Berne eine neue Haltestelle geplant, die noch in diesem Jahrzehnt realisierbar wäre.

Gute Anbindungen sind auch bis zu den Elbbrücken geplant. Nicht nur die U4 soll bist Elbbrücken erweitert werden, die S3 soll ebenfalls eine neue Haltestelle zwischen Veddel und Hammerbrook bekommen.

S-Bahnlinien 4 und 21

Zusätzlich zu den Plänen im U-Bahn-Netz soll sich auch bei der S-Bahn einiges erneuern. So wird bereits ab 2017 die Linie S21 erweitert, um Anschluss bis nach Kaltenkirchen zu schaffen. Auch die S4 ist bereits in Planung und wird dann Bad Oldesloe Anbindung an die Innenstadt gewähren.

Durch die Neuerungen sollen vor allem bessere Anbindungen von dicht besiedelten Stadtteilen und verdichteten Arbeitsplatzstandorten geschaffen werden. Zusätzlich werden durch die neuen U- und S-Bahnen stark befahrene Buslinien und damit der Straßenverkehr entlastet. Ziel sei es vor allem, die Attraktivität des öffentlichen Nahverkehrs zu steigern. Mit der Realisierung erster Streckenabschnitte und Haltestellen soll bis spätestens 2020 begonnen werden. Die Umsetzung des Gesamtkonzepts sei bis 2040 möglich. 

Lest auch: HVV-Fahrplan 2015: Dichtere Takte und neue Strecken

Am 14. Dezember tritt der Fahrplan des HVV für 2015 in Kraft. Erneut wird in eine deutliche Verbesserung des Ange ...

(asc)

comments powered by Disqus