Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Süderelbbrücke

Autofahrern stehen wieder drei Spuren zur Verfügung

Hamburg , 19.01.2015
RHH - Expired Image

Bei einer Schiffskollision ist einer der Hauptträger der Brücke beschädigt worden - am wahrscheinlichsten ist demnach, dass er nach und nach durch aufgeschweißten Stahl verstärkt wird.

Für Vermessungsarbeiten war die Süderelbbrücke der Autobahn 1 in Richtung Süden am Sonntag zehn Stunden lang gesperrt. Ein Sanierungskonzept soll folgen.

Über die Süderelbbrücke der Autobahn 1 fließt der Verkehr wieder. Die Brücke war am Sonntag (18.01.) für Messungen in Richtung Süden gesperrt gewesen. Die Sperrung dauerte 10 Stunden. Der Verkehr aus der Innenstadt wurde ab dem Autobahnkreuz Hamburg-Süd, der Verkehr aus Richtung Lübeck/Berlin ab der Anschlussstelle Stillhorn umgeleitet. Zeitweise gab es Staus. Im Dezember hatte ein Binnenschiff die Brücke gerammt und schwer beschädigt. Die Messungen waren notwendig, um ein genaues Sanierungskonzept für die Brücke erarbeiten zu können.

Die Hamburger Verkehrsbehörde ist mit den Messungen zufrieden und wertet die Daten nun aus, um zeitnah ein Sanierungskonzept vorlegen zu können.

Für die Autofahrer hat sich die Lage unterdessen entspannt, da in Richtung Süden inzwischen wieder drei Spuren zur Verfügung stehen. In Richtung Norden sind weiterhin nur zwei Spuren befahrbar. (dpa/apr)

comments powered by Disqus