Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Abwasserkanal-Erneuerung

Bauarbeiten auf der Krausestraße bis November

Hamburg, 16.07.2015
Baustelle, Bauarbeiten, Bauarbeiter, Verkehr, Sperrung

Die Bauarbeiten unterhalb der Krausestraße dauern voraussichtlich bis November an. 

Die von Hamburg Wasser veranlasste Erneuerung eines Abwasserkanals führt zu Verkehrsbehinderungen der Krausestraße. 

Ab Montag, 20. Juli, kommt es zu Verkehrsbehinderungen auf er Krausestraße. Grund hierfür ist die Erneuerung eines Abwasserkanals zwischen der Bramfelder Straße und der Habichtstraße in Barmbek-Nord im Auftrag von Hamburg Wasser. Während der Bauarbeiten wird nur ein Fahrstreifen zur Verfügung stehen, die Fahrbahn im Bereich der Kreuzung Lämmersieth/Krausestraße wird halbseitig gesperrt.

Bauarbeiten bis November

Per Ampelschaltung wird der Verkehr abwechselnd an der Baustelle vorbeigeführt. Die Lämmersieth wird auf beiden Seiten der Krausestraße zur Sackgasse, wodurch das Abbiegen aus der Krausestraße in die Lämmersieth nicht mehr möglich ist.
Bis voraussichtlich November müssen Betroffene sich auf die Umstellungen einstellen, Ortskundige sollten den Bereich weiträumig umfahren.

Bauverfahren teilweise unterirdisch

Die Kanalbauarbeiten finden am Osterbek-Stammsiel statt, das größtenteils unter der Straße Lämmersieth liegt. Auf einer Länge von rund 1,3 Kilometer wird das 100 Jahre alte Siel abgebrochen und sic einen Neubau ersetzt. Damit die Beeinträchtigungen der Lämmersieth so gering wie möglich gehalten werden, wendet Hamburg Wasser teilweise ein unterirdisches Bauverfahren an, bei dem das neue Siel in rund sieben Meter Tiefe aus einer Startbaugrube heraus in eine Zielbaugrube gepresst wird.

Das Gesamtprojekt soll bis Sommer 2016 beendet sein.

(pgo)

comments powered by Disqus