Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Verkehrsunfall

Fünf Verletzte nach Massenkarambolage am Stauende

Hamburg, 04.07.2015
Unfall A1 Massenkarambolage

Eines der beschädigten Fahrzeuge.

Nach einem schweren Verkehrsunfall war die A1 am 04.07.2015 teilweise für längere Zeit voll gesperrt. Fünf Autos prallten aufeinander.

Höhe Schmachthagen waren gegen 12.30 Uhr am Stauende auf der A1 insgesamt fünf Autos zusammengeprallt. Vier Autofahrer wurden bei dem Unfall verletzt.Nachdem die Rettungskräfte am Unfallort eintrafen, wurden zunächst die Verletzten versorgt und danach in die umliegenden Krankenhäuser gebracht. Über die Schwere ihrer Verletzungen ist bisher noch nichts bekannt. 

Vollsperrung 

Die Rettungsleitstelle hatte einen größeren Alarm ausgelöst und die Freiwilligen Feuerwehren FF Hammoor, FF Bargteheide,  Technische Einsatzleitung, Rettungsdienst, mit mehreren Rettungswagen und Notarzt-Einsatzfahrzeugen, Organisatorischer Leiter Rettungsdienst, und einen Rettungshubschrauber zum Einsatzort geschickt. Während der umfangreichen Rettungsarbeiten hatte die Polizei die Autobahn Richtung Norden für längere Zeit voll gesperrt.

Kilometerlanger Stau

Dadurch kam es zu einem kilometerlangen Stau. Viele Autofahrer schwitzten im Stau, manche wurden von den Rettungskräften mit Wasser versorgt. Aber auch die Retter hatten bei über vierzig Grad auf dem heißen Autobahnbeton keine leichtes Arbeiten.

Lest auch: Kilometerlanger Stau: Hamburg steht im Stau

Hamburg steht im Stau: Alle Urlauber auf dem Weg an die Küste müssen sich gedulden. Die A7 ist bis Montag teilwei ...

(rtn)

comments powered by Disqus