Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Bilanz HVV-Prüfmarathon

Hier gab es die meisten Schwarzfahrer in Hamburg

Hamburg, 09.06.2015
HVV Prüfmarathon 2015

Auch im Ausgang der U-Bahn-Stationen warteten HVV-Kontrolleure.

Der Hamburger Verkehrsverbund ist nach seinem ersten Fahrkarten-Prüfmarathon zufrieden.

Beim ersten HVV-Prüfmarathon sind den Fahrkartenkontrolleuren in Hamburg 346 Fahrgäste ohne Ticket ins Netz gegangen. Insgesamt wurden am Montag (08.06.) an zwölf U-, S- und Busbahnhöfen sowie auch während der Fahrt in Bussen und Bahnen 15.715 Fahrgäste kontrolliert, sagte ein Sprecher des Hamburger Verkehrsverbundes (HVV). Das sei unter dem Strich eine Schwarzfahrerquote von 2,2 Prozent.

Übers Jahr fahren nach Schätzungen 2,5 bis 3 Prozent der Fahrgäste ohne Fahrschein und verursachen einen finanziellen Verlust von 20 Millionen Euro 150 Kontrolleure von acht Verkehrsunternehmen im Raum Hamburg waren im Einsatz.

Schwarzfahren kostet ab August mehr

Mit der öffentlich angekündigten Aktion will der HVV die Zahl der Schwarzfahrer senken. Der HVV zählte im vergangenen Jahr gut 738 Millionen Passagiere. Vom 1. August an müssen ertappte Schwarzfahrer 60 Euro statt wie bisher 40 Euro Strafe zahlen.

Hier gab es die meisten Schwarzfahrer

Einen besonders hohen Anteil an Fahrgästen ohne Ticket gab es an der U-Bahn Eppendorfer Baum (6,5 Prozent) und S-Bahn Othmarschen (4,8 Prozent). Ganz brav waren die Fahrenden am Ostbahnhof Uetersen und am Treffpunkt Buchholz: 0,0 Prozent.

(dpa/aba)

comments powered by Disqus