Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Wasserrohrbruch im Lokstedter Steindamm

Reparaturarbeiten werden wohl drei Wochen dauern

Hamburg, 07.10.2015
Baustelle, Straße, Bauarbeiten

Wasserrohrbruch im Lokstedter Steindamm: Die Reparaturarbeiten sind langwierig und kompliziert (Symbolbild).

Nach dem Wasserrohrbruch im Lokstedter Steindamm ist nun klar: Die Reparaturarbeiten werden länger dauern als zunächst erwartet.

Die Arbeiten zur Behebung des Wasserrohrbruchs im Lokstedter Steindamm werden länger dauern als zunächst angekündigt. Statt einer Woche ist für ungefähr drei Wochen (bis Ende Oktober 2015) mit Behinderungen im Kreuzungsbereich Lokstedter Steindamm, Martinistraße, Hoheluftchaussee und Troplowitzstraße zu rechnen. Grund dafür sind größere Unterspülungen der Fahrbahn, die aufwendige Straßenarbeiten nach sich ziehen werden. Anders als zunächst angenommen, muss die gesamte stadteinwärts führende Fahrbahn für den Verkehr gesperrt werden. Der Autoverkehr in Richtung Innenstadt wird über die Busspur in der Fahrbahnmitte geleitet. Dadurch kann es auch zu Verzögerungen der dort verkehrenden Metrobuslinie M5 kommen.

So ist zurzeit die Verkehrsführung:

  • Lokstedter Steindamm , stadteinwärts: Die stadteinwärts führenden Fahrspuren des Lokstedter Steindamms sowie die Rechtsabbiegerspur in die Troplowitzstraße sind gesperrt. Stadteinwärts wird der Verkehr über die Busspur geführt.
  • Troplowitzstraße , stadtauswärts: Das Linksabbiegen aus der Troplowitzstraße in den Lokstedter Steindamm ist vorerst nicht möglich.
  • Hoheluftchaussee , stadtauswärts: Das Linksabbiegen aus der Hoheluftchaussee in die Troplowitzstraße ist vorerst nicht möglich.
  • Martinistraße : Die Martinistraße wird im Kreuzungsbereich Martinistraße/Troplowitzstraße halbseitig gesperrt. Das Abbiegen aus der Martinistraße in die Hoheluftchaussee und den Lokstedter Steindamm ist nicht mehr möglich. Ebenfalls gesperrt ist die Durchfahrt in die Troplowitzstraße. Ausgenommen davon sind Busse des öffentlichen Nahverkehrs sowie Krankenwagen. (hw)
comments powered by Disqus