Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

900 Bahnreisende evakuiert

Zeppelin verfängt sich in Oberleitung

Hamburg, 26.09.2015
Zeppelin verfängt sich in Oberleitung

Spektakulärer Anblick. Ein Zeppelin hat sich in Hamburg in der Bahn-Oberleitung verfangen.

Das war für Fahrgäste und auch für die Feuerwehr Hamburg ein besonderer Einsatz. Ein Zeppelin legte den Bahnverkehr am Samstagmittag lahm.

Ein Mini-Zeppelin hat sich in Hamburg in einer Oberleitung verfangen und für erhebliche Beeinträchtigungen im Bahnverkehr gesorgt.

Der vier bis fünf Meter lange Zeppelin sollte am Samstagnachmittag durch Spezialkräfte beseitigt werden, sagte ein Bahnsprecher. Der Vorfall ereignete sich Samstagmittag gegen 13 Uhr. Der Fern- und Nahverkehr wurde demnach zeitweise unterbrochen, der S-Bahn-Verkehr war nicht betroffen.

Reisende Richtung Norden mussten am Bahnhof Harburg aussteigen und von dort mit der S-Bahn zum Hamburger Hauptbahnhof weiterfahren. Einzelne Züge Richtung Süden seien umgeleitet worden, es sei zu Verspätungen gekommen, berichtete der Bahnsprecher.

900 Menschen evakuiert

Spezialisten der Bahn hatten den vier bis fünf Meter langen Zeppelin mit Haken aufs Gleis und von dort auf die Straße gezogen. Ein technischer Defekt verursachte nach Angaben der Feuerwehr den Unfall. Die Fernsteuerung des Zeppelins sei ausgefallen, so ein Sprecher. Ein Zug der Privatbahn Metronom sei im Bereich des Freihafens liegengeblieben. Rund 900 Reisende hätten den Zug verlassen müssen, sagte er.

Auch dieses Kleinkind musste aus dem Metronom evakuiert werden.

Auf dem Zeppelin war Werbung für den Anfang Oktober in die Kinos kommenden Film "Pan" zu sehen. Er verfing sich im Bereich der Norderelbbrücke in der Oberleitung.

(dpa/aba)

comments powered by Disqus