Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hamburg wird zur Fahrradstadt

Senat stellt neue Radverkehrskoordinatorin vor

Hamburg, 09.09.2015
RHH - Expired Image

Die frühere Vorsitzende des Fahrradclubs ADFC, Kirsten Pfaue, wird neue Radverkehrskoordinatorin für Hamburg.

Hamburg soll sich weiterhin zur Fahrradstadt entwickeln. Das Projekt betreut die neue Radverkehrskoordinatorin Kirsten Pfaue.

Die frühere Vorsitzende des Fahrradclubs ADFC, Kirsten Pfaue, wird neue Radverkehrskoordinatorin der Hansestadt Hamburg. Die parteilose bisherige Leiterin des Rechtsamtes im Bezirk Wandsbek werde ihr Amt am 1. Oktober antreten, erklärte Wirtschaftssenator Frank Horch (parteilos). Der Senat setzt damit eine Vereinbarung aus dem Koalitionsvertrag um, wonach ein Radverkehrskoordinator die Entwicklung Hamburgs zur Fahrradstadt voranbringen und behördenübergreifend die Aktivitäten des Senats aufeinander abstimmen soll.

"Ich selber verstehe meine Arbeit auch so, die Kräfte in der Stadt zu bündeln, damit alle gemeinsam an dem Senatsziel mitwirken", sagte die 41-Jährige. Fachwissen und Ressourcen dafür gebe es. "Nun geht es darum, ein Stück weit Motor dafür zu sein", sagte Pfaue, die von 2010 bis 2014 Vorsitzende des ADFC Hamburg war. Laut Koalitionsvertrag sollen unter anderem jährlich 50 Kilometer Radwege neu gebaut oder saniert werden. (dpa)

comments powered by Disqus