Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Schnee und umgestürzte Bäume

Bahn-Strecke Uelzen-Lüneburg gesperrt

Hamburg, 08.11.2016
Auto, Winter, Schnee

Der erste Schnee des Winters 2016/2017 sorgte für Chaos auf Straßen und Bahnstrecken.

Der erste Schnee des Winters hat nicht nur schöne Seiten. Besonders der Bahnverkehr ist beeinträchtigt. Die Bahn-Strecke Uelzen-Lüneburg bleibt gesperrt.

Winterliche Landschaft im Harz, eine weiße Puderschicht in Hamburg und an vielen Orten Schneeschippen: In Norddeutschland hat am Dienstag (08.11.) der Winter erstmals großflächig Einzug gehalten. Verantwortlich dafür ist das Tief "Husch", das derzeit über Deutschland Richtung Dänemark zieht.

Vor allem Niedersachsen, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern wurden von dem Niederschlägen überrascht: Glatte Straßen führten zu kilometerlangen Staus, die Räumdienste waren pausenlos im Einsatz. Auch der Bahnverkehr war beeinträchtigt. An mehreren Orten etwa im Raum Hannover mussten Oberleitungen vom Schnee befreit werden. Bei nassem, schwerem Schnee reichten die Weichenheizungen mitunter nicht aus, erklärte eine Bahnsprecherin.

Auch im nördlichsten Mittelgebirge Deutschlands, dem Harz, hat es kräftig geschneit und ungewöhnlich früh eine weiße Winterwelt hinterlassen. Auf dem Brocken liegen 15 Zentimeter Schnee. Hier können Wintersportler mancherorts schon Ski und Schlitten ausprobieren.

Die Schattenseiten der weißen Pracht:

Nasser Schnee und Laub haben mehrere Bäume an der Bahnstrecke zwischen Lüneburg und Uelzen zum Umstürzen gebracht. Dadurch wurde die Oberleitung  stark beschädigt, mehrere Bäume liegen zudem auf den Gleisen.

Die Aufräumarbeiten durch DB Netz haben bereits begonnen, die Strecke Uelzen – Lüneburg wird aber noch bis voraussichtlich Mittwoch (08.11.) 7:30 Uhr gesperrt bleiben. Dies gilt für beide Richtungen.

Zwischen Hamburg – Lüneburg fahren Züge des metronom in beide Richtungen in einem Pendelverkehr laut Fahrplan – hier kann es jedoch zu Beeinträchtigungen und Wartezeiten kommen.

metronom hat auf dem Streckenabschnitt einen Ersatzverkehr mit Bussen eingerichtet. Die Fahrzeiten der Busse sind aufgrund der Witterung jedoch deutlich verlängert.

Auf den anderen Strecken

Uelzen – Celle - Hannover

Hannover – Kreiensen – Göttingen

Hamburg – Stade – Cuxhaven

Hamburg – Rotenburg – Bremen

ist der Zugverkehr nicht beeinträchtigt bzw. konnte wieder aufgenommen werden.

Fahrgäste aus Hannover mit Fahrziel Hamburg (über Uelzen) und Fahrgäste aus Hamburg mit Fahrziel Hannover (über Uelzen) werden gebeten, Ihre Fahrt heute nicht mehr anzutreten, da es keine gesicherte Verbindung zwischen Uelzen und Lüneburg gibt.

Fahrgäste in Uelzen mit dem Fahrziel Hamburg können mit dem erixx über Soltau und Buchholz nach Hamburg gelangen.

Von Hamburg nach Uelzen gelangt man ebenfalls mit dem erixx ab Buchholz über Soltau nach Uelzen.

Alles aktuellen Infos zur Verkehrslage findet Ihr auch unter www.metronom.de. (dpa/pm)

comments powered by Disqus