Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Hauptbahnhof Hamburg

Stromleitung stürzt auf ICE

Hamburg, 20.02.2017
Stromleitung stürzt auf ICE

Mitarbeiter der Deutschen Bahn reparieren die Stromleitung, die auf den ICE gefallen war.

Eine 15.000-Volt-Oberleitung ist am Sonntag (19.02.) im Hamburger Hauptbahnhof gerissen und auf einen einfahrenden ICE gestürzt. 

Nach zwei Stunden hatten die Einsatzkräfte die Leitung geerdet, 150 Fahrgäste aus dem bereits am Bahnsteig stehenden vorderen Zugteil konnten aussteigen. Rund 280 Passagiere in den hinteren Waggons mussten noch weitere drei Stunden ausharren und sind schließlich über die Gleise in Sicherheit gebracht worden.

Inzwischen ist die Oberleitung repariert, der Zug aus dem Bahnhof geschleppt. Die Fahrgäste, die stundenlang im Zug ausharren mussten, bekommen zum Trost eine Entschädigung der Deutschen Bahn.

Stellwerksstörung bei der S-Bahn

Nach der Reparatur eines Stellwerkschadens im Hamburger Hauptbahnhof läuft der S-Bahn-Verkehr wieder. Der Schaden habe am Montagmorgen (20.02.) zwischen 6 und 9:20 Uhr die Linien S3 und S31 zwischen Hauptbahnhof und Hammerbrook lahmgelegt, sagte ein Bahn-Sprecher. Die Störung habe auch Auswirkungen auf andere Linien wie die S1 (Wedel-Ohlsdorf) und die S21 (Elbgaustraße-Aumühle) gehabt, weil sie über dieselben Gleise im Hauptbahnhof verlaufen. Der Schaden habe erst im zweiten Anlauf behoben werden können. Wie viele Fahrgäste von dem Ausfall im morgendlichen Berufsverkehr betroffen waren, konnte der Sprecher nicht sagen.

(aba)