Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Alle Jahre wieder

Die Preise für den HVV sollen steigen

Hamburg, 04.07.2017
HVV, Kundencenter, Service

1,2 Prozent mehr möchte der HVV im nächsten Jahr für die Tickets verlangen.

Mit schöner Regelmäßigkeit gibt's vom HVV keine guten Nachrichten für das Portemonnaie - nächstes Jahr sollen die Preise für die Tickets um 1,2 Prozent steigen.

Durchgewunken ist die Preiserhöhung noch nicht. Die im Hamburger Verkehrsverbund zusammengeschlossenen Verkehrsunternehmen haben am Dienstag (04.07) allerdings den ersten Schritt für die Preiserhöhung eingeleitet und einen entsprechenden Antrag an die zuständigen Gremien gestellt. Dazu gehören der Hamburger Senat, die Bürgerschaft, der Haushalts- und der Verkehrsausschuss.

Preiserhöhung gemäß des Tarifindex

Vom Himmel fällt die Preiserhöhung um 1,2 Prozent dennoch nicht. Wie der HVV erklärte, liege der Preisentwicklung der übliche HVV-Tarifindex zugrunde, der die Kostenentwicklung für Personal, Diesel und Strom sowie die allgemeine Verbraucherpreisentwicklung abbildet. Die Preissteigerung liege allerdings unterhalb der Werte in den vergangenen drei Jahren.

Gute und schlechte Nachrichten

Für Reisende und Pendler ändert sich bei manchen Tickets nichts. So bleiben beispielsweise die Preise bei den Kurz- und Nahstrecken stabil. Die Standard-Einzelkarte für eine Fahrt in der Stadt verteuert sich dagegen um 10 Cent auf 3,30 Euro. Das Verbundgebiet des HVV umfasst drei Länder sowie sieben Kreise und Landkreise mit mehr als 3,4 Millionen Einwohnern. Die 30 Unternehmen im Verbund transportierten im vergangenen Jahr rund 770 Millionen Fahrgäste.

(dpa/san)

comments powered by Disqus