Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

HVV-Bilanz

600 Bus- und Bahnkunden beim Schwarzfahren erwischt

Hamburg, 08.06.2017
HVV UBahn

Mehr als 600 Bahn- und Buskunden haben die mehrfachen Ankündigungen eines Prüfmarathons offensichtlich nicht gehört. Sie wurden beim Schwarzfahren ertappt. 

Trotz mehrfacher Ankündigung eines Prüfmarathons im gesamten HVV-Verbundgebiet haben Kontrolleure am Mittwoch immer noch 607 Schwarzfahrer ertappt. Zehn Personen seien sogar mit einer gefälschten Fahrkarte unterwegs gewesen, wie der HVV mitteilte. 

Knapp 15.500 Fahrgäste überprüft 

Insgesamt seien beim inzwischen dritten Prüfmarathon 15.542 Fahrgäste kontrolliert worden. Die Beanstandungsquote lag damit bei 3,9 Prozent. Im vergangenen Jahr seien 12.390 Fahrgäste kontrolliert worden, knapp drei Prozent der Fahrgäste hätten kein gültiges Ticket bei sich gehabt. Am Prüfmarathon waren sieben im HVV organisierte Verkehrsunternehmen mit 300 Kontrolleuren beteiligt. Überprüft wurden die Reisenden und Pendler an Haltestellen, in Bussen, S- und U-Bahnen.

Verluste im Wert von 20 Mio. Euro

Die höchste Trefferquote mit 5,4 Prozent erzielten die Kontrolleure am Zentralen Omnibusbahnhof (ZOB) Harburg, gefolgt vom ZOB Klein Flottbek mit 4,6 Prozent und dem ZOB Altona mit 4,5 Prozent. Die geringsten Beanstandungen mit jeweils 1,8 Prozent gab es am ZOB Blankenese sowie am U-Bahnhof Mundsburg. Nach Angaben des HVV entstehen dem Verbund durch Schwarzfahren jährlich Verluste in Höhe von 20 Millionen Euro. Ertappte Schwarzfahrer müssen 60 euro zahlen. Der HVV betonte: "Ab sofort wird wieder unangekündigt kontrolliert." 

(dpa)

comments powered by Disqus