Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

1. Herbstorkan in Hamburg

Wann kommen die nächsten Stürme?

Hamburg, 23.10.2014
Sturm und Regen

In nächster Zweit müssen wir vermehrt mit Herbsttürmen rechnen.

Die erste Sturmflut 2014 hat Hamburg heimgesucht. Häuft sich das in den nächsten Tagen, müssen wir mit mehr Stürmen rechnen?

Das Wasser in Hamburg und Schleswig-Holstein hat nach  der Sturmflut am Mittwoch (22.10.) wieder die normalen Pegelstände erreicht. In allen Regionen gebe es kein Hochwasser mehr, teilte ein Sprecher des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Donnerstag mit. Ausläufer des Hurrikans "Gonzalo" hatten am Mittwoch für Sturmflut-Pegelstände im Elbe- und Wesergebiet sowie an der Nordsee gesorgt. In Hamburg-St. Pauli erreichte der Hochwasserscheitelpunkt am Nachmittag einen Stand von 2,17 Metern über dem normalen Tidehochwasser. An Schleswig-Holsteins Nordseeküste stand das Wasser 1,70 Meter über dem durchschnittlichen (mittleren) Hochwasser. 

Aber müssen wir in der nächsten zeit vermehrt mit Herbststürmen rechnen, die Sturmflut-Potential haben?

Das Hamburger Institut für Wetter- und Klimakommunikation dazu:

" Auch wenn sich in den nächsten Tagen erstmal wieder leichter Hochdruckeinfluss bei uns einstellt, bietet die aktuelle Großwetterlage durchaus Potenzial, weitere Stürme hervorzubringen, die auch Mitteleuropa erreichen können. Dabei liegen wir in Deutschland derzeit auf der Vorderseite eines kräftigen Tiefdrucksystems in einer westlichen bis südwestlichen Anströmung, durch die auch neue Tiefdruckgebiete grundsätzlich schnell den Weg zu uns finden könnten. Trotz steigender Temperaturen und leichten Zwischenhocheinflusses in den kommenden Tagen, ist die Sturmgefahr also zumindest nur vorübergehend gebannt. Bereits für die kommende Woche sind sich die Wettermodelle noch recht uneins. Dort tauchen sowohl kräftige, blockierende Hochdruckgebiete, wie auch neue Sturmtiefs auf. Der weiteren Entwicklung darf man also gespannt entgegensehen."

Das Wetter am Wochenende

Für das Wochenende ist erstmal kein neuer Sturm in Sicht. Die Temperaturen pegeln sich bei 15 Grad ein, ab und zu lässt sich auch die Sonne blicken. Am Samstag wird es eher regnerisch, aber es bleibt mild. Den Regenschirm solltet Ihr aber als ständigen Begleiter bei Euch haben.

Reinklicken:  Alle Infos zum Wetter in und um Hamburg

Lest auch: Erste Sturmflut der Saison: Fischmarkt steht kniehoch unter Wasser

Am Mittwochnachmittag (22.10.) erreichten die Ausläufer des Hurrikan "Gonzalo" nun auch Hamburg. Es gab ...

comments powered by Disqus