Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Frühling im Dezember

Wo versteckt sich der Winter?

Frühling, Blüte

Warum ist es derzeit so warm wie im Frühling?

Der Dezember knüpft derzeit direkt an den rekordwarmen November an. Wo kann man trotz milder Werte schon Wintersport treiben?

Aber nicht nur in Deutschland fehlt vom Winter jede Spur – im gesamten mitteleuropäischen Flachland sucht man Schnee und Eis derzeit vergeblich. Winterliches Wetter bis in tiefe Lagen findet man aktuell lediglich in Nordskandinavien. Hier liegt verbreitet eine bis zu 40 Zentimeter dicke Schneedecke und die Temperaturen sind im Dauerfrostbereich angesiedelt.

Warum so milde Temperaturen?

Der Grund dafür, dass die dort liegende Kaltluft nicht nach Süden vorankommt, ist ein besonders stabiles Hoch über Südeuropa, welches sich schon seit mehreren Wochen hält. An seiner Nordwestflanke transportieren vom Atlantik heraufziehende Tiefs immer wieder sehr milde Luftmassen von Spanien über Frankreich und Deutschland bis zum Baltikum und blockieren somit eine Kaltluftzufuhr aus dem Norden. Selbst Moskau erreichen diese Luftmassen in abgeschwächter Form mit leichten Plusgraden, hier wäre eigentlich jetzt Dauerfrost normal.

Wetter zum 3. Advent

Für das dritte Adventswochenende ist demnach in Deutschland kein Wintereinbruch in Sicht: Mit 6 bis 11 Grad bleibt es sehr mild und besonders in der Nordhälfte ist es zeitweise sehr stürmisch und vor allem regnerisch. Wegen der milden Temperaturen scheinen schon Pflanzen zu blühen, die wir eigentlich erst im Frühling erwartet haben. Ein Hörer postete zum Beispiel dieses Bild auf Facebook bei uns:

Kirschblüte in Glinde!

Posted by Rainer Steffens on Wednesday, December 9, 2015

Auch bei Redakteurin Chrissie blühen und knospen Geranien und die Tomatenranke hat sich offenbar auf Frühling eingestellt.

Wo kann man trotzdem schon Wintersport treiben?

Temperaturen von bis zu 16 Grad, Pullover statt Jacke und Cocktail statt Glühwein. Der Winter scheint in weite Ferne gerückt zu sein. Doch um ihn zu finden, muss man gar nicht mal so weit reisen. Zwar sind die Alpentäler meist schneefrei, hoch oben auf den Gipfeln des Alpenhauptkamms findet man jedoch bereits gute Wintersportbedingungen vor. Neben reichlich Naturschnee, der größtenteils durch kurze Kaltlufteinbrüche in den letzten drei Wochen viel, wurden die ersten Pisten zusätzliche mit Kunstschnee präpariert.

Hochdruckeinfluss mit sehr trockener Luft und reichlich Sonnenschein sorgen hier bereits für reinstes Wintervergnügen. Einen entscheidenden Vorteil haben zudem die Pisten auf den schattigen Nordseiten der Berge. Wie im Tiroler Ischgl kann man hier sogar bereits bis ins Tal hinunter fahren. In den Mittelgebirgen, die ohnehin später in die Skisaison starten, ist dagegen noch nicht an Wintersport zu denken. Denn auch in absehbarer Zeit wird erst einmal kein Wintereinbruch folgen.

(IWK/kru)

comments powered by Disqus