Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Die 20-Grad-Marke wird überschritten

Der goldene Herbst wartet auf uns

Hamburg, 01.10.2015
Herbst, Licht, Sonne

Am Wochenende schwächt das Hoch "Netti" zwar etwas ab, aber in der kommenden Woche wartet goldenes Oktober-Wetter auf uns.

Die letzten Tage waren ein Traum - sonnige Tage, zwar kühle Temperaturen morgens, aber was soll's, wenn die Sonne den ganzen Tag herrlich schein. Zum Feiertag und Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober schwächt Hoch "Netti" etwas ab. Uns erwartet normales Herbstwetter bei ca. 18 Grad, es gibt kalte Nächte, teilweise mit dichten Wolken und kleinen Regenschauern.

Die neue Woche bringt den goldenen Oktober

Indian Summer, nochmal im Café draußen sitzen und das Gesicht in die Sonne recken. Das können wir kommende Woche nochmal genießen, denn die meisten Wettermodelle zeigen einen schönen goldenen Herbst, der die 20-Grad-Marke ankratzt, teilweise auch überschreitet.

Mit einer südlichen bis südwestlichen Strömung kommen dann verhältnismäßig warme Luftmassen nach Deutschland. So könnten die Temperaturen nochmals die 20-Grad-Marke überschreiten. Sogar ein erneutes Erreichen von sommerlichen 25 Grad ist in den südwestlichen Landesteilen möglich. Ein Übergreifen atlantischer Tiefausläufer mit dem herbsttypischen, stürmischen und nass-kalten Wetter ist in absehbarer Zeit jedenfalls nicht zu erwarten, so unsere Wetterexperten vom Institut für Wetter- und Klimakommunikation.

Mehr über das Wetter in Deinem Stadtteil

 

(aba)

comments powered by Disqus