Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Sturmflutwarnung

Hochwasser in Hamburg

Fischmarkt, Hochwasser, Auto

Wer sein Auto am Fischmarkt stehen hat, sollte noch schnell umparken. (Archivbild)

Für die deutsche Nordseeküste besteht die Gefahr einer Sturmflut. Von den Folgen wäre auch Hamburg betroffen.

Am Dienstag werden das Abend-Hochwasser beziehungsweise das Nacht-Hochwasser an der ostfriesischen Küste und im Wesergebiet 1 bis 1,5 Meter höher. Im Elbegebiet und an der nordfriesischen Küste etwa 1,5 Meter höher als das mittlere Hochwasser eintreten. Das Hochwasser wird gegen 10 Uhr morgens am Fischmarkt Hamburg erwartet. Alle die ihr Auto am Fischmarkt stehen haben, sollten sicherheitshalber umparken.

Neben Hochwasser kann auch zu örtlichen Schauern kommen. Außerdem wird ein stürmischer Wind mit einer Stärke von bis zu 80 km/h erwartet.

Fischmarkt erst Sonntag überflutet

Eine Sturmflut hat am Sonntagmorgen Hamburg erreicht und den Fischmarkt unter Wasser gesetzt. Das Hochwasser sei, so wie auch  Dienstag (02.02.2016) vorhergesagt, bis zu 1,5 Meter höher als eine normale Flut gewesen, teilte das Bundesamt für Seeschifffahrt Hydrographie mit.

Teile des Fischmarkts in St.Pauli wurden bei einem Wasserstand von zwischenzeitlich 8,6 Metern überflutet. Die Feuerwehr musste nicht ausrücken, für nasse Füße reichte das Hochwasser aber allemal. Viele Marktstände mussten abgebaut werden.

Lest auch: Nasser Sonntag: Fischmarkt fällt ins Wasser

Damit hatten Händler und Besucher nicht gerechnet: Um 7 Uhr stand der Hamburger Fischmarkt unter Wasser. Die Meis ...

comments powered by Disqus