Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Wetter am Wochenende

Wechselhaftes Wetter in weiten Teilen Deutschlands

Wetter Regen Sturm

Die Woche startet am Rosenmontag denkbar schlecht mit einem Sturmtief. Auch davor wird es sehr wechselhaft in Deutschland.

Mit Tief "Pia" und ihrer Warmfront setzt sich im Westen Deutschlands mildes Wetter durch. Verbreitet halten sich dichte Wolken und zeitweise regnet es auch. Der Regenschwerpunkt zieht am Freitag von West nach Ost. Für die Gipfellagen der Mittelgebirge war es das erst mal mit Schnee. Die Schneefallgrenze steigt und liegt knapp über 1000 Meter. In den Hochlagen der Mittelgebirge setzt vielfach Tauwetter ein.

Sonne und bis zu 15 Grad

Freuen können sich alle, die im Osten wie Brandenburg, Sachse oder Thüringen unterwegs sind und auch am Nordrand der Gebirge. Weniger Glück hat leider der Nordwesten. Dichtere Wolken bringen von Ostfriesland bis nach Schleswig-Holstein auch etwas Regen mit. Die Temperaturen liegen zwischen 10 und 15 Grad auf Sylt. Im Tagesverlauf frischt der südwestliche bis südliche Wind stark böig auf, erst auf den Bergen, später dann an der Nordsee.

Tief "Quirin" bringt starken Regen und einzelne Gewitter

Am Sonntag zieht im Nord- und Südwesten das Tief "Quirin" auf. Mit dabei hat es eine Kaltfront, starken Regen und auch einzelne Gewitter. Der Wind wird auch stärker. An den Küsten sind Sturmböen möglich, die Temperaturen liegen bei ungefähr 10 Grad, was allerdings immer noch ziemlich mild für diese Jahreszeit ist. 

comments powered by Disqus