Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Wetter in Hamburg

Mittwoch hochsommerlich – Tornadogefahr am Donnerstag

Hamburg, 20.07.2016
Wetter

Das Wetter in Hamburg bleibt wechselhaft. Am Mittwoch wird es hochsommerlich warm, am Donnerstag muss mit Tornados gerechnet werden. 

Bisher verlief der Sommer in Hamburg eher enttäuschend. Eine kleine Wiedergutmachung gibt es am morgigen Mittwoch (20.07.).  Neben ein paar Quellwolken scheint oft die Sonne mit Temperaturen bis zu 30 Grad. In der Nacht zum Donnerstag ist es zunächst gering bewölkt, später kann Regen aufkommen. Örtlich kann es zu Gewitter und Hagel kommen, auch unwetterartiger Starkregen ist möglich.

Tornadogefahr am Donnerstag

"Am Donnerstag erwarten wir Tornados in Norddeutschland und damit eine sehr gefährliche Wetterlage", so Frank Böttcher, Direktor des Instituts für Wetter- und Klimakommunikation. Nach dem hochsommerlichen Mittwoch wird am Donnerstag eine besonders gefährliche Wetterlage erwartet. Aus schweren Gewittern in tropisch schwüler Warmluft, werden sich mit großer Wahrscheinlichkeit Tornados entwickeln können. Es gibt bestimmte Faktoren, die zusammenkommen und diese Wetterlage begünstigen: Hohe Luftfeuchtigkeit, bodennah hohe Temperaturen, Kaltluft in der Höhe, Winddrehung mit der Höhe (Scherung) und eine Konvergenzzone. Aufgrund dieser Wetterlage muss lokal mit schweren Gewittern und Tornados gerechnet werden. 

Tornadogefahr bleibt bestehen

"Die aktuellen Modelldaten stützen unsere Einschätzung von Dienstag: Wir gehen weiterhin davon aus, dass sich am Donnerstag Tornados in Norddeutschland entwickeln", sagt Frank Böttcher, Direktor des Instituts für Wetter- und Klimakommunikation: "In der Nacht ziehen bereits Gewitter von den Niederlanden her nach Niedersachsen und erreichen in den frühen Morgenstunden Schleswig-Holstein und den Hamburger Raum mit sehr feuchten Luftmassen. Morgendliche Gewitter sind ein Hinweis auf eine sehr instabile Luftmasse. Im Tagesverlauf entwickeln sich über Schleswig-Holstein, Hamburg und Niedersachsen sowie den westlichen Landesteilen von Mecklenburg-Vorpommern teils kräftige Gewitter. 

Außer kräftigen Gewittern in tropisch schwüler Warmluft, können sich mit großer Wahrscheinlichkeit Tornados entwickeln, dass gab das IWK heute bekannt. Eine Gefahr für Tornados besteht am Donnerstag zwischen 12 und 20 Uhr für Hamburg. 

Das höchste Risiko besteht in Pinneberg, Harburg, Stade und Hamburg

Aus heutiger Sicht besteht das höchste Risiko für Pinneberg, Harburg, Stade und Hamburg. Die Faktoren, die für diese Wetterlage verantwortlich sind, werden aus jetziger Sicht von der Mitte Schleswig-Holsteins über Hamburg hinweg bis nach Hannover erwartet. In den nächsten Tagen ändert sich diese Wetterlage kaum. Bis einschließlich Samstag muss mit weiteren Gewittern und einzelnen Tornados i tropisch warmer und Feuchter Luft gerechnet werden. 

Aktualisierung zur Tornadogefahr

Nach derzeitigem Stand besteht für Hamburg eine geringere Unwettergefahr als angenommen. Das Gefahrenpotential für starke Gewitter, Tornados und Trichterwolken liegt derzeit in den Gebieten Ost-Holstein, Nord-Ost-Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern.

 

Lest auch: Tornado in Hamburg: So verhaltet Ihr Euch richtig! Unsere 5 Tipps bei einem Wirbelsturm

Der Klimawandel verändert unseren Planten. Müssen wir in Zukunft auch mit Tornados rechnen? Wie verhält man sich ...

comments powered by Disqus