Lieber User,

anscheinend hast Du einen Ad-Blocker aktiviert oder Javaskript deaktiviert. Um unsere Existenz zu sichern, sind wir als werbefinanzierter privater Radiosender auch im Internet auf Werbung angewiesen. Damit Du auch weiterhin alle Inhalte unserer Webseite nutzen kannst, bitten wir dich, Deinen Ad-Blocker zu deaktivieren oder radiohamburg.de als Ausnahme hinzuzufügen. Sobald Du das gemacht hast, kannst Du unsere Inhalte nach einem Reload der Seite ganz normal weiternutzen.

103.6 Grüße
Dein Radio Hamburg Team


*Sollte diese Meldung fälschlicherweise angezeigt werden, schicke uns bitte eine Mail an adblocker@radiohamburg.de

Es gibt neue Inhalte auf unserer Startseite - jetzt aktualisieren! [Schließen]
Radio Hamburg

Wetter am Wochenende

Typisch November: Es wird nasskalt

Hamburg, 03.11.2016
Regen

Die nächsten Tage werden ungemütlich.

Kalte Meeresluft sorgt in den nächsten Tagen in Deutschland für Regen, Frost und in höheren Lagen sogar für etwas Schnee.

In den nächsten Tagen bestimmt ein heraufziehendes Tiefdruckgebiet über der Nordsee das Wetter in der Hansestadt. Dabei gibt es viele Wolken und immer mal wieder etwas Regen oder Schauer. Aufgrund der "wärmenden" Wolken ist aber Frost wie am Donnerstagmorgen (03.11.) zunächst kein Thema mehr.

Der Freitag (04.11.) startet meist trüb mit etwas Regen oder Nieselregen. Im Tagesverlauf lockert es jedoch von Südwesten her auf und die Sonne kann noch durchkommen. Die Luft erwärmt sich dabei immerhin auf etwa 10 Grad.

Am Samstag (05.11.) wird es wieder ungemütlicher: Viele Wolken und zeitweise etwas Regen bestimmen das Wetter bei maximal 8 Grad. Die Sonne hat kaum eine Chance. Etwas besser sind die Aussichten für den Sonntag: Die Wolken lassen zwischendurch etwas Platz für die Sonne und Schauer treten nur vereinzelt auf. Vielmehr als 8 Grad sind allerdings am Sonntag nicht zu erwarten.

Es wird noch kälter 

Zu Beginn der kommenden Woche bringt eine Winddrehung auf Nordost noch etwas kältere Luft zu uns. Dabei bleibt es vielfach bei einem eintönigen Himmelsgrau und in den Nächten kann es wieder leichten Frost geben. Die Höchstwerte am Tage liegen dann teilweise nur noch bei 5 Grad. Typisches, kaltes Novemberwetter also. (iwk/dpa)

Lest auch: Freizeit in Hamburg: Unsere Tipps fürs Wochenende

Am Wochenende ist in Hamburg immer was los. Egal ob Musik, Theater, Action oder Entspannen hier findet Ihr alle T ...

Lichtmangel in Hamburg

Spätestens seit der Zeitumstellung werden die Tage spürbar kürzer. Mit dem Beginn der dunklen Jahreszeit beginnt für viele Menschen auch die Zeit der trüberen Stimmung. Verantwortlich dafür ist unter anderem das mangelnde Licht. Wo die Menschen hierzulande am stärksten davon betroffen sind, zeigt die Grafik unten. Demnach scheint die Sonne in den Wintermonaten in Hamburg mit 134 Stunden am seltensten. Die meisten Sonnenstunden gibt es für die Süddeutschen: In Baden-Württemberg sind es 169, in Bayern sogar 171 Stunden.

Infografik: Hamburger sehen die Sonne im Winter am seltensten | Statista
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista
comments powered by Disqus